Industrie 4.0 Innovation Award 2019



K.A. Schmersal GmbH & Co. KG: Smart Safety Solution

K.A. Schmersal GmbH & Co. KG: Smart Safety Solution

Kurze Produktbeschreibung:

Alle Sicherheitszuhaltungen und Sicherheitssensoren von Schmersal, die mit einem SD-Interface ausgestattet sind, sowie einige Sicherheitslichtgitter können über die Sicherheitssteuerung PSC1 oder ein SD-Gateway sowie über ein Edge-Gateway Daten in eine beliebige Cloud übertragen. Das SD („Serielle Diagnose“)-Interface dient der Übertragung nicht-sicherer Daten von Sicherheitssensoren und -zuhaltungen in der sicheren Reihenschaltung.  Mit der Smart Safety Solution können damit alle zyklischen SD-Interface-Sensordaten in die Cloud übermittelt werden. Eine Verknüpfung dieser zyklischen SD-Daten innerhalb der Cloud bietet dem Anwender Diagnosemöglichkeiten, dazu zählen zum Beispiel Schaltzyklen, die Zustandssituation der Sicherheit, Grenzbereichswarnungen, Abstandswarnungen und vieles mehr. Bei der jetzigen Version der Smart-Safety-Lösung leitet das Edge-Gateway die Daten im MQTT-Format weiter. Es sind jedoch auch Cloudlösungen unter Einbeziehung der Sicherheitstechnologie möglich, bei denen  OPC UA genutzt wird. Bei der Smart Safety Solution können die zyklischen Daten beispielsweise auf Microsoft Azure gespeichert werden, einer  Cloudplattform. Doch prinzipiell kann der Anwender der Smart Safety Solution jede beliebige Cloudplattform nutzen. Über Power BI, einer Tool-Sammlung von Microsoft zum Analysieren von Geschäftsdaten, können die Daten visualisiert werden. Die Power BI-Dashboards bieten eine Vielzahl von nützlichen Funktionalitäten für die Darstellung der Daten.

Kriterien aus Sicht des einreichenden Unternehmens, die das Produkt zu einer Industrie-4.0-Innovation machen:

Die Smart Safety Solution ist ein Use Case, der im Rahmen des Labs Network Industrie 4.0 (LNI 4.0) entstanden ist. Effizienzsteigerungen und Predictive Maintenance sind wesentliche Zielsetzungen in der Industrie 4.0.  Vorausschauende Wartungs- und Serviceprozesse sind nur auf Basis umfangreicher Daten möglich, die von Komponenten und Maschinen bereitgestellt werden. Die Monitoring-Informationen können nun auch von Sicherheitskomponenten geliefert und in einer Cloudumgebung ausgewertet werden.

Produktnutzen für den Kunden:

Die Auswertung von Monitoring-Informationen in der Cloud wird heute bereits vielfach praktiziert. Die Einbeziehung der Sicherheitstechnologie in derartige Konzepte war jedoch bisher nicht üblich. Die Vorteile: Komponenten, die zu Einhaltung von Sicherheitsstandards eingesetzt werden, können gleichzeitig als „Datenlieferant“ zu Produktivitätssteigerung beitragen. Die Diagnoseinformationen können auf Bildschirmen visualisiert und über mobile Endgeräte, wie Tablets oder Handys, abgerufen werden. Damit wird eine standortunabhängige Kontrolle von Fertigungsprozessen möglich. Dabei bietet Schmersal eine hersteller- und systemunabhängige Lösung, die dem Anwender die freie Wahl lässt bei der Entscheidung, welche Cloud er nutzen möchte. Auch Alt- und Bestandsmaschinen können nachträglich mit der Safety-to-Cloud-Lösung ausgestattet werden. Die Smart Safety Solution zeigt, dass auch in derIndustrie 4.0 der Schutz der Mitarbeiter in der Produktion nicht im Gegensatz zur Produktivität stehen muss.

Nachweis der Alleinstellungsmerkmale bzw. des Kundennutzens in der praktischen Anwendung?

Die Smart Safety Solution wurde im Rahmen eines Industrie 4.0-Demonstrators realisiert, der auf Hannover Messe Industrie 2018 gezeigt wurde. Bei diesem Demonstrator überwachen Schmersal-Sensoren Türen. Die Sensorinformationen werden in Siemens Mindsphere übermittelt. Unter Nutzung der Möglichkeiten von Mindsphere wurde eine Softwareapplikation entwickelt, welche die Sensorinformationen mit den Informationen in einem Qualitätsmanagementsystem verknüpft. Eine typische Applikationslogik in dieser Softwareapplikation ist die folgende: Wenn die durch den Sensor überwachte Tür geöffnet wird, werden alle sich in der Produktionslinie befindlichen Flaschen als nicht in Übereinstimmung mit den Qualitätsanforderungen markiert.

Bei dem Projekt wurden Basiskonzepte der Verwaltungsschale der Plattform Industrie 4.0 implementiert. Es wurden Konzepte der Merkmalsausprägungsaussagen und Lifecycle-Einträge als Teil der Verwaltungsschale gezeigt.


Neue Seminarreihe Industrie 4.0

Der Informationsbedarf rund um das Megathema Industrie 4.0 ist enorm. Als renommierter Fachverlag greift der VDE VERLAG deshalb dieses Thema nun auch in einer eigenen Seminarreihe Industrie 4.0 auf. Innerhalb dieser wird  fundiertes Fachwissen über die komplette Breite des Themas vermittelt.

Lesen Sie mehr...

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 17.08.2019