Industrie 4.0 Innovation Award 2019



PIA Automation Holding GmbH: "piaOptimum"

PIA Automation Holding GmbH: piaOptimum

Kurze Produktbeschreibung:

"piaOptimum" ist eine Applikation, die Engpässe in komplex verketteten Montageanlagen ermittelt und dank Datentransparenz die schnelle und nachhaltige Optimierung der Produktionseffizienz ermöglicht. Dabei kann sowohl die Leistung von Einzelstationen und Linienabschnitten als auch der Gesamtanlage für die Optimierung in den Blick genommen werden.

"piaOptimum" lässt sich flexibel an alle Arten von Automatisierungsanlagen anschließen. Das Besondere an der Applikation ist zum einen die Kleinteiligkeit der Datenanalysen. Neben Taktzeitanalysen von einzelnen Stationen ist es auch möglich, bis zu jeder einzelnen Bewegung Teiltakte und Subbewegungen aufzuzeichnen und auszuwerten. Sämtliche Meldungen und Störungen werden miterfasst. So lassen sich Prozessergebnisse im Detail bewerten und Sequenzvergleiche erstellen. Mit "piaOptimum" ist mit wenigen Klicks ersichtlich, an welcher Station und bei welcher Teilbewegung sich etwas so verändert hat, dass es Auswirkungen auf die gesamte Ausbringung hat.

Der zweite entscheidende Vorteil gegenüber Wettbewerbsprodukten ist die unkomplizierte Konfiguration aller gewünschten Datenpunkte über die Weboberfläche der Software. Es sind dazu keinerlei Anpassungen im SPS-Programm nötig, sondern "piaOptimum" ermöglicht eine absolut flexible Datenanbindung mittels OPC UA. Flexibel sind auch die Möglichkeiten des Zugriffs: Die Daten können sowohl vor Ort als auch per Fernwartungszugriff durch einen Servicetechniker ausgewertet werden.

Kriterien aus Sicht des einreichenden Unternehmens, die das Produkt zu einer Industrie-4.0-Innovation machen:

PIA verwendet einerseits Technologien, die sich im industriellen Umfeld durchgesetzt haben, wie der Kommunikationsstandard OPC UA. Andererseits wird auf branchenübergreifende Lösungen zurückgegriffen, wie statistische Methoden, die bei Trendvorhersagen oder im Finanzsektor verwendet werden. Mit dem Einsatz dieser modernen Technologien und Methoden sollen neue Maßstäbe gesetzt werden; genauso wie mit der Kombination aus industriellem Maschinenbau und agiler Softwareentwicklung.

Produktnutzen für den Kunden:

Mit dem Tool können Kunden die OEE und Produktivität steigern – und das in konkreten Schritten, die über die Datenauswertung eingeleitet werden. "piaOptimum" liefert – nach der Identifikation von Optimierungspotenzialen – konkrete Handlungsempfehlungen, die dann vom Betreiber oder PIA-Techniker umgesetzt werden.

Die Funktionalität der Software ist umfangreich und ermöglicht für unterschiedliche Zielgruppen spezifische Daten und Auswertungen. Für die Fehlerbehebung und damit Prozessoptimierung steht eine Anlagen- Wissensdatenbank zur Verfügung, das heißt es lassen sich Bedienungsanleitungen zu einzelnen Stationen hinterlegen und eigene Einträge erstellen.

Der Einsatz von "piaOptimum" ist an einzelnen Stationen, Teilbereichen, der gesamten Anlage oder einem ganzen Produktionsstandort möglich. PIA bietet dabei umfassenden Service, vom Aufbau der Montagelinie über das Analyse-Softwarepaket bis hin zu Optimierungsdienstleistungen durch das PIA-Analyse-Team.

Nachweis der Alleinstellungsmerkmale bzw. des Kundennutzens in der praktischen Anwendung?

Das Produkt befindet sich bereits in der Pilotphase mit ausgewählten Kunden aus der Automobilbranche. Folgende Verbesserungen haben sich durch den Einsatz von "piaOptimum" gezeigt:

  • Taktzeit-Reduktion: ca. 10 %,
  • Stillstands-Reduktion: ca. 15 % und
  • Steigerung Prozessstabilität/Qualität: ca. 10 %.


Dadurch, dass man die Linienbetreiber schnell von den Optimierungspotenzialen überzeugen kann, und die technische Anbindung einfach umsetzbar ist, ist bereits ein großer Pool an weiteren Interessenten entstanden. Dieser erstreckt sich von den großen deutschen OEM bis hin zu renommierten Tier-1-Automobilzulieferern.

 



 

Neue Seminarreihe Industrie 4.0

Der Informationsbedarf rund um das Megathema Industrie 4.0 ist enorm. Als renommierter Fachverlag greift der VDE VERLAG deshalb dieses Thema nun auch in einer eigenen Seminarreihe Industrie 4.0 auf. Innerhalb dieser wird  fundiertes Fachwissen über die komplette Breite des Themas vermittelt.

Lesen Sie mehr...

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 15.10.2019