Automation World
22.07.2019

Werkzeugkasten für Power Quality und Energiemessungen

Auf der Hannover Messe 2019 zeigte PQ Plus Neuentwicklungen, welche den ­normativen Anforderungen der neuen Anschlussregel AR-N-4110, der Power-Quality-Nachweispflicht des Netzbetreibers und der Industrie-4.0-Umgebung vollumfänglich entsprechen.

Einspeisemessung MMB700 und Abgangsmessung mit MMI

Einspeisemessung MMB700 und Abgangsmessung mit MMI

Die Energiemessung ist keine einfache Aufgabenstellung. Es kommt auf die geeignete Messtechnik in Verbindung mit einem korrekten Vorgehen, der richtigen Auswertung und Interpretation der Ergebnisse an. Als Partner für die Energiemessung und Power-Quality-Bestimmung hat sich das Unternehmen PQ Plus etabliert, welches zur Hannover Messe eine Reihe von Neuentwicklungen vorstellte.

Mit dem MMB 700 wird die kompakte, vielkanalige Einspeisemessung für die Ortsnetzstation realisiert. Das Gerät enthält einen Datenlogger, der die Auswertung der Spannungsqualität nach EN 50160 in Klasse A ermöglicht. Darüber hinaus hat es weitere zwölf Strommesskanäle on Bord, die dezentral um 48 Strommesskanäle erweitert werden können. Mit diesem Gerät steht damit ein Hutschienen-Netzqualitätsanalysator für den Einsatz in CAT-IV-Umgebungen zur Verfügung. Er verfügt über einen integrierten Speicher für die Netzqualität, Oszilloskope, Slave-Daten und einer Vielzahl frei programmierbarer Funktionen. Der Zugriff kann über Modbus TCP, SNMP, UDP, Modbus RTU oder USB erfolgen. Drei Stromeingänge sind für 5-A-Stromwandler vorhanden und zwölf weitere Stromkanäle für Abgangsmessungen über das integrierte MMI-Modul mit dazugehörigen 333-mV-Wandler mit RJ12-Stecker.

Für die Abgangsmessungen in Trafostationen oder Niederspannungshauptverteilungen können zusätzliche MMI-12-­Module via RJ45-Kabel mit dem MMB 700 verbunden werden. An jedem dieser Module sind bis zu zwölf Ströme erfassbar. Bei maximal fünf miteinander verbundenen Modulen können so bis zu 60 Ströme (20 × dreiphasige Verbraucher) gemessen werden. Die Stromeingänge sind für Stromwandler J3CT (dreiphasiger Stromwandler-Satz) oder JC (einphasiger Kabelumbauwandler) mit 333 mV ausgelegt und bieten einen Anschluss über RJ12-Stecker.

Die Geräte haben ihre Feuertaufe in einem Großprojekt bereits bestanden. Bei einem europäischen Pilotprojekt werden bis zu 80.000 Ortsnetzstationen mit diesen Geräten ausgestattet und mit entsprechender IT-Umgebung (Rechenzentren oder Netzwerk) online verwaltet.

Mittelspannungsmessung mit Spannungssensoren

Darüber hinaus stehen die Klasse A Messgeräte UMD 913 und UMD 710EVU mit neuer Firmware zur Verfügung, mit welchem sich Netzharmonische bis 9 kHz messen lassen. Diese Geräte eignen sich ebenfalls zum Anschluss neuartiger Spannungssensoren (UMD 710MVU) oder von Weitbereichsmittelspannungswandlern aller gängiger Hersteller. Hiermit gibt es für die neue AR-N-4110 die perfekte Lösung eines Störschreibers (AR-N-4110 Anhang F). CAT IV ist jetzt in allen Außeneinsätzen normativ vorgeschrieben. Mit dem erweiterten Temperaturbereich von –25 °C bis 60 °C setzt der Anbieter Maßstäbe.

Mit den nun ebenfalls in Serieneinsatz befindlichem UMD 98RCM in Kombination mit den MMI/MMU-Modulen bietet PQ Plus den Anwendern sowohl für die Energieverteilungen im Netz, aber auch in kritischen Infrastrukturprojekten, wie ­Rechenzentren, Krankenhäuser und Ortsnetzstationen, High-End-Messgeräte für alle Anwendungsfälle.

Alternativ zum MMB 700 kann der Türeinbau-Netzanalysator UMD 98 als Master verwendet werden. Somit werden die Daten der Abgangsmessung nicht nur geloggt, sondern auch am Display des UMD 98 angezeigt und neu gemappt. Bei dieser Variante wird zusätzlich das Spannungsmodul MMU 3 ­benötigt. Das MMU- und die MMI Module lassen sich über RJ45-Kabel miteinander verbinden. Somit werden die Spannungen für die jeweiligen Stromkanäle zur Berechnung an die MMI weitergegeben und über Registeradressen an der RS-485-Schnittstelle zur Verfügung gestellt.


Einspeisemessung UMD 98-RCM und Abgangsmessung mit MMI/MMU

Einspeisemessung UMD 98-RCM und Abgangsmessung mit MMI/MMU


Der Netzanalysator UMD 98 erfasst die Messwerte, speichert diese und visualisiert sie über das Display sowie den integrierten Webserver. Das UMD 98 selbst ermöglicht eine vierkana­lige Messung für 1A/5A-Stromwandler und zwei Messkanäle für Differenzstrommessung oder PE-Messung. Es kann optional die Netzqualität nach DIN EN 50160 in Klasse S komplett erfassen und auswerten.

Alle Geräte haben Datenlogger sowie Webserver und können über Modbus TCP oder IEC 60870-5-104 kommunizieren. Für Funkanwendungen kommt der „PQ.Web“-Router für VPN-Single.Channel-Anbindung zum Einsatz. Für erweiterte Anwendungen bringen die Geräte eine Onbord-Verschlüsselung mit. Damit sind IT-sichere Verbindungen einfach zu realisieren.

Für Verkehrstechnikanwendungen wurden die erweiterten Firmwarefunktionalitäten mit Frequenzmessung von 0 Hz bis 500 Hz-realisiert und für DC-Messungen die Geräte UMD 707DC bzw. UMD 710DC entwickelt. Diese eignen sich für DC-Anwendungen im Rechenzentrum oder Solaranlagen und ebenfalls für Verkehrstechnikanwendungen.

www.pq-plus.de

Neue Seminarreihe Industrie 4.0

Der Informationsbedarf rund um das Megathema Industrie 4.0 ist enorm. Als renommierter Fachverlag greift der VDE VERLAG deshalb dieses Thema nun auch in einer eigenen Seminarreihe Industrie 4.0 auf. Innerhalb dieser wird  fundiertes Fachwissen über die komplette Breite des Themas vermittelt.

Lesen Sie mehr...

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.09.2019