Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

T

TTEthernet

→ Time-Triggered Ethernet (Ethernet-basiertes Netzwerk mit Echtzeitverhalten für sicherheitskritische und hochverfügbare Anwendungen)

www.itwissen.info/definition/lexikon/TTEthernet.html

www.aud24.net/PDF/ADK90188

TTM
T?V

Technischer Überwachungsverein → Technical Monitoring Organization

http://www.tuevs.de

TVS-Diodes

Transient Voltage Suppression Diodes → Überspannungsschutzdioden (sie dienen dem Schutz elektronischer Bauelemente und Schaltungen gegenüber transienten Überspannungen. Ihr Wirkprinzip beruht auf dem Avalanche-Effekt. Ansprechzeiten: 1 ps bei unidirektionalen und 5 ns bei bidirektionalen Elementen. Vorteile gegenüber anderen Überspannungsschutzbauteilen: sehr geringer Sperrstrom, sehr kleine Kapazität und dadurch Gewährleistung einer optimalen Signalintegrität, geringeres Degradationsverhalten, bei thermischer Zerstörung stellt eine TVS-Diode einen definierten Kurzschluss her)

http://www.ibselectronics.com/pdf/ac/Diotec/applications/tvs-dioden.pdf

Twinax Cable

Twinaxialkabel (Nachrichtenkabel, dessen Aufbau dem Koaxialkabel ähnelt, das jedoch zwei Innenleiter aufweist)

TwinCAT

The Windows Control and Automation Technology (Automatisierungs-Software der Firma Beckhoff für SPS-, CNC- und Motion-Control-Anwendungen auf PC-basierten Steuerungssystemen. TwinCAT besteht aus Laufzeitsystemen zur Echtzeitausführung von Steuerungsprogrammen und den Entwicklungsumgebungen zur Progammierung, Diagnose und Konfiguration. Alle Windows-Programme, beispielsweise Visualisierungen oder Office-Produkte, können über Microsoft-Schnittstellen auf TwinCAT-Daten zugreifen oder Kommandos ausführen. Mit der neuen Softwareversion TwinCAT 3 hat Beckhoff eine Mainstream-Techologie der IT-Branche für die Automatisierungstechnnik erschlossen. Damit ist Microsoft Visual Studio 2010, das bekannte IT-Tool, nun auch für die Automatisierungs- und Anwendungsprogrammierung nutzbar. In einer Entwicklungsumgebung sind alle wesentlichen Programmiersprachen, wie C/C++, die Sprachen der IEC 61131-3 (ST, AWL, AS, FBS, KOP) und CFC, inklusive der objektorientierten Erweiterungen der IEC 61131-3, sowie eine Matlab/Simulink-Anbindung integriert)

www.twincat.net

Twisted Pair

→ Verdrillte Zweidrahtleitung (aus gegeneinander isolierten Kupferadern. Diese Leitungsart wird heute in allen Netzwerkbereichen am meisten verwendet. Der Anschluss erfolgt meist mit RJ-45-Steckern und -Buchsen. Eine Leitung [Ader] besteht aus einem Kupferleiter sowie aus einem Kunststoffmantel zur Isolierung. Twisted-Pair-Kabel sind symmetrisch, d. h. sie bestehen aus zwei, vier oder acht Adern, die jeweils paarweise verdrillt (Fachausdruck: verseilt) sind, wodurch Störeinflüsse von außen minimiert werden. Nach der Übertragungsqualität werden fünf Kategorien unterschieden [CAT.1 bis CAT.5 = höchste Stufe]. Zur weiteren Minimierung von Störeinflüssen können die Kabel mit einem Metallgeflecht bzw. einer Metallfolie abgeschirmt sein. Je nachdem, ob die Kabel eine paarweise Schirmung und/oder eine Gesamtschirmung aufweisen, werden nach herkömmlicher Bezeichnung bezüglich der Schirmung folgende Typen unterschieden:

  • UTP Unshielded Twisted Pair: Ungeschirmtes, paarverseiltes Datenkabel. In USA auch als Sammelbegriff für alle 100-Ω-Datenkabel verwendet.
  • S/UTP Screened Unshielded Twisted Pair: Geflecht-geschirmtes, paarverseiltes 6,366-mm-Datenkabel.
  • FTP Foiled Twisted Pair: Folien-geschirmtes, paarverseiltes Datenkabel.
  • S/FTP Screened Foiled Twisted Pair: Geflecht- und foliengeschirmtes, paarverseiltes Datenkabel.
  • STP Shielded Twisted Pair: Paarweise-geschirmtes Datenkabel. In USA auch für die Bezeichnung von 150-Ω-IBM-Kabel verwendet.
  • S/STP Screened Shielded Twisted Pair: Geflecht- und paarweise-geschirmtes Datenkabel.
  • PiMF Paar in Metallfolie: Mit Metallfolie geschirmtes Paar eines Datenkabels.
  • ViMF Vierer in Metallfolie: Mit Metallfolie geschirmter Vierer eines Datenkabels. Manche Hersteller verwenden auch den Vorsatz U/ für unscreened – in diesem Fall haben die Kabel keine Gesamtschirmung.
    2002 wurde die vorstehende bislang übliche Bezeichnungsweise mit der Norm ISO/IEC 11801 durch ein neues Bezeichnungsschema der Form XX/YTP abgelöst. Darin kennzeichnen
  • XX die Gesamtschirmung: U = Ungeschirmt, F = Foliengeschirmt, S = Geflechtschirm, SF = Geflecht und Folienschirm;
  • Y die Aderpaarschirmung: U = Ungeschirmt, F = Foliengeschirmt, S = Geflechtschirm;
  • TP = Twisted Pair.

Die neue Bezeichnung für UTP ist demnach U/UTP)

http://www.siemon.com/us/learning/alien-crosstalk-guide.asp

http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel

TWP

Twisted Wire Pair → Verdrillte Zweidrahtleitung (Siehe Twisted Pair)

TCO-Reporter

[Total Cost of Ownership]-Reporter (Softwaretool, das im Hintergrund auf einer Maschinensteuerung läuft. Durch die Verknüpfung von zahlreichen dafür relevanten steuerungsinternen Parametern berechnet es die Betriebskosten einer Maschine online und visualisiert die Ergebnisse auf der Bedienoberfläche der Maschinensteuerung oder auch auf dem Leitstand der Produktion als Voraussetzung für mögliche Kostenminimierungen sowie Steigerung der Maschineneffizienz)

www.prowerk.eu/Tco%20Reporter.html

http://idwf.eu/pages/de/news386325

The 61508 Association

(Britischer branchenübergreifender Verband von Organisationen, die mit Fragen der funktionalen Sicherheit sowie mit der Notwendigkeit der Umsetzung zugehöriger Normen befasst sind. Er unterstützt seine Mitglieder im verlässlichen, kosteneffektiven Umgang mit der Sicherheitsnorm IEC 61508 und anderen zugehörigen Spezifikationen)

www.61508.org

Tachogeneratoren

→ Tachogenerators / Tachometer Generators / Tachometers (sind kleine Gleichstrom- oder Wechselstromgeneratoren in Präzisionsausführung, die als Drehzahl-Istwertgeber, z.B. in Drehzahlregelkreisen, am Ausgang in Echtzeit eine der Drehzahl proportionale Spannung abgeben. Gütekriterien sind insbesondere die Welligkeit und Linearität der Ausgangsspannung in Abhängigkeit von der Drehzahl)

www.mattke.de/Eingang/Auswahl/Produkte/Zubehoer/Tachos/alle_Tachos_deu.htm

www.directindustry.de/industrie-hersteller/tachogenerator-76704.html

TBRS

Technische Regeln für Betriebssicherheit → Technical Regulations for Safety in the Work Place

www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Anlagen-und-Betriebssicherheit/TRBS/TRBS.html

TCP

Tool Center Point → Werkzeugarbeitspunkt (Arbeitspunkt eines Roboterwerkzeugs bezogen auf dessen Koordinatensystem)

www.myresearch.cc/technik2/wp-content/uploads/2008/11/myresearch_3.pdf

http://roboterszene.de/wiki/index.php?page=Werkzeugarbeitspunkt

TDMA

Time Division Multiple Access → Zeitvielfachzugriff / Zeitmultiplexverfahren (Methode der Signal- bzw. Datenübertragung, bei der sich mehrere Sender/Empfängerpaare durch zyklische Inanspruchnahme jeweils nur bestimmter Zeitschlitze ein Übertragungsmedium [Leitung, Kabel oder Funkstrecke] teilen)

de.wikipedia.org/wiki/Multiplexverfahren

Technischer Fortschritt

→ Technical Progress / Technological Progress (Umfassende, breitenwirksame Anwendung, Umsetzung und Nutzung neuer Erkenntnisse und neuen technologischen Wissens für die Erhöhung der Qualität bestehender oder die Schaffung neuer Produkte und die Verbesserung der Produktionsprozesse, um sie effizienter, ressourcensparender, umweltschonender und damit insgesamt auch kostengünstiger zu gestalten.
Der Technische Fortschritt in einer Volkswirtschaft wird maßgeblich durch folgende Faktoren bestimmt.

  • Aufwendungen für Forschung und Entwicklung
  • Beschaffenheit des Bildungsystems
  • Produktivität der Forschung sowie die wirtschaftliche Verwertung der Forschungsergebnisse
  • Organisation der Markteinführung und des Technologietransfers
  • Rechtliche Rahmenbedigungen

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/54612/technischer-fortschritt-v5.html

http://insm.de/insm/Wissen/Lexikon/t/Technischer-Fortschritt.html

www.annahorodecka.eu/downloads/vwl2skript.pdf

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.08.2019