Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

S

Systemsynthese

Systems Synthesis → (Arbeitsprozess, bei dem durch das Zusammenfügen zweier oder sehr vieler Elemente eine neue Einheit geschaffen wird. Im Zusammenhang mit der Entwicklung technischer Systeme geht es dabei in der Regel darum, für eine gewünschte Systemfunktion eine funktionserfüllende Struktur [Gerät, Maschine, Anlage] zu finden. Dabei muss das Kausalitätsprinzip, d. h. der [Ursache > Wirkungs]-Zusammenhang [Systemstruktur > Systemfunktion] in entgegengesetzter Richtung durchlaufen werden. Dieser Zusammenhang ist mehrdeutig, da es in der Regel zu einer Systemfunktion mehrere funktionserfüllende Strukturen gibt. Aus diesem aber auch noch aus anderen Gründen ist deshalb eine deterministische Abwicklung von Syntheseprozessen nicht möglich. In technischen Bereichen sind Systemsyntheseprozesse Bestandteile des SystemsEngineering )

Systemtheorie

Systems Theory → (leistungsfähiges mathematisches Werkzeug zur Bearbeitung systemischer Problemstellungen, insbesondere zur theoretischen Analyse und Synthese von Systemen. Sie beruht auf einem allgemeinen einheitlichen, interdisziplinär anwendbaren Ansatz, der heute in den unterschiedlichsten Wissensgebieten eigene Ausprägungen besitzt)

http://www.ti.cs.uni-frankfurt.de/lehre/ ss05/systemtheorie/v2.pdf

http://de.wikipedia.org/wiki/Systemtheorie

SI

Système Internationak d'Unités → The Interational System of Units → Internationales Einheitensystem (das SI ist weltweit von der internationalen und nationalen Normung übernommen [siehe z. B. DIN 1301]. In den Mitgliedstaaten der EG bildet es due Grundlage für die Richtlinie über Einheiten im Messwesen)

www.ptb.de/cms/fileadmin/internet/publikationen/DasInternationaleEinheitensystem.pdf

de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Einheitensystem

www.ptb.de > Suche: SI

 

STC

Self Tuning Controllers → Selbsteinstellende Regler

Stabilit?tstheorie

→ Stability Theory (befasst sich mit der mathematischen Beschreibung der Auswirkung von Störungen, die als Abweichungen von bestimmten Zuständen dynamischer Systeme auftreten und vermittelt Kriterien zur Vermeidung von Instabilitäten z.B. in Regelkreisen)

de.wikipedia.org/wiki/Stabilitätstheorie

S&H

Sample-and-Hold-Circuit → Abtast-Halte-Schaltung / Abtast-Halte-Glied (Prinzipielle Wirkungsweise: Im eingeschalteten Zustand folgt die Ausgangsspannung des Abtast-Halte-Glieds der Eingangsspannung und im ausgeschalteten Zustand entspricht die Ausgangsspannung dem Wert der Eingangsspannung, den sie im Augenblick des Abschaltens des Halteglieds hatte. Feinheiten siehe folgende Website. S&H-Schaltungen kommen in Analog-Digital-Umsetzern zur Anwendung)

de.wikipedia.org/wiki/Sample-and-Hold-Schaltung

SaaS

Software as a Service → Software als Service (Teilbereich des Cloud Computing. Hierbei werden eine bestimmte Software und die dazu erforderliche IT-Infrastruktur bei einem externen IT-Dienstleister betrieben und von Kunden gegen Gebühr als Service genutzt. Der Kunde benötigt dazu lediglich einen internetfähigen PC sowie eine Internetanbindung an den externen IT-Dienstleister. Der Zugriff auf die Software selbst wird über einen Webbrowser realisiert. Anschaffungs- und Betriebskosten teuerer Hardware sowie Lizenzgebühren und Pflege der Software entfallen bzw. reduzieren sich auf die SaaS-Nutzungsgebühr)

de.wikipedia.org/wiki/Software_as_a_Service

SAC-Leitungen

→ SAC-Lines (dreipolige Sensor-/Aktor-Leitungen)

Safe Failure

→ Ungefährlicher Ausfall / Sicherer Ausfall (Ausfall eines SRECS oder eines seiner Bestandteile, der nicht das Potential hat, eine Gefährdung zu verursachen. Begriff aus der Sicherheitsnormung IEC 62061)

Safety Calculator PAScal

(Berechnungssoftware zur Verifikation der funktionalen Sicherheit. Bietet die Möglichkeit, den erreichbaren PL-Wert (Performance Level) und SIL-Wert (Safety Integrity Level) von Sicherheitsfunktionen in Maschinen und Anlagen abhängig von den verwendeten Komponenten zu berechnen. Das Ergebnis wird mit dem erforderlichen PLr nach EN ISO 13849-1 bzw. SILr nach EN/IEC 62061 verifiziert und eventueller Handlungsbedarf aufgezeigt)

www.pilz.com/products/software/tools/f/pascal/index.jsp

Safety Network International e.V.

(Unabhängige, offene Nutzerorganisation, hervorgegangen aus dem 1999 gegründeten SafetyBUS p Club, die seit ihrer Gründung die Verbreitung und Weiterentwicklung der beiden industriellen Kommunkationssysteme SafetyBUS p und SafetyNET p forciert)

www.safety-network.de

Safety over EtherCAT

(Protokoll zur Realisierung einer sicheren Datenübertragung für EtherCAT. Das Protokoll hält die Anforderungen der DIN EN 61508 bis zum Sicherheits-Integritätslevel SIL 3 ein. Siehe auch FSoE. Innerhalb der EtherCAT Technology Group offengelegt)

www.ethercat.org/pdf/german/Safety_over_EtherCAT_Uebersicht.pdf

SafetyBridge Technology

(Netzwerk- und steuerungsunabhängige Safety-Lösung von PHOENIX CONTACT mit deren Hilfe ohne den Einsatz einer Sicherheitssteuerung sicherheitsgerichtete Signale über Standard-Automatisierungsnetzwerke wie INTERBUS, PROFIBUS, PROFINET, Ethernet übertragen werden können)

www.elektrotechnik.vogel.de/steuerungen/articles/235657

www.phoenixcontact.de/technologie/40872_56612.htm

www.youtube.com/watch?v=qd9UjE12MsA

SAL

Security Assurance Level → Sicherheitsgrad / Grad der IT-Sicherheit

SAN

Sensor/Actuator Network → Sensor-Aktor-Netzwerk (Sensor-Aktor-Netzwerke verbinden auf der Feldebene Sensoren und Aktuatoren leitungsgebunden oder feldgebunden, d.h. per Funk miteinander. Siehe Feldbusse)

www.itwissen.info/definition/lexikon/Sensor-Aktor-Netzwerk-sensor-actor-network.html

www.vdi.de/fileadmin/media/content/kfit/tagungsprogramme/funk_2007-03/S0_1.pdf

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.07.2019