Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

S

SmartFactory

→ Die intelligente Fabrik der Zukunft (unter Beteiligung namhafter Firmen und Institutionen, wie BASF AG, DFKI, KSB AG, Pepperl+Fuchs GmbH, ProMinent Gmbh, Siemens AG und TU Kaiserslautern, 2005 gegründete Technologieinitiative, die das Ziel hat, innovative Industrieanlagentechnik mit einem weiten Spektrum von Anwendungen in unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen zu entwickeln, deren Anwendung und Verbreitung zu fördern, und die Grundlagen für eine breite Nutzung innovativer Industrieanlagentechnik in Wissenschaft und Praxis zu schaffen)

http://www.dfki.uni-kl.de/smartfactory

SmartPad

Roboter-Bedienpanel der Firma Kuka. Ca. 1.000 g schwerer Tablet PC mit einem 8,4-Zoll hochauflösenden Touchscreen, der ohne Umschalten die Ansteuerung von acht Achsen ermöglicht)

http://www.kuka-robotics.com

Smart-Power IC

→ Intelligenter Leistungs-Schaltkreis (signalverarbeitende und leistungselektronische Komponenten auf einem Chip. Smart-Power IC sind überall dort zu finden, wo Anzeigeelemente, Motoren, Relais oder Ventile mit Spannungen oder Strömen anzusteuern sind, die normale Logikelemente nicht aufbringen können)

SmartWire-Darwin

(Kommunikationssystem für die Vernetzung von Industrieschaltgeräten [Relais, Schütze, Hilfsschütze, Leistungsschalter, Motorschutzschalter, Motorstarter, Befehls- und Meldegeräte] im Schaltschrank und in der Peripherie, das neben beträchtlichen Zeiteinsparungen von über 60% bei der Steuerverdrahtung vielfältige Kommunikations- und Diagnosemöglichkeiten bietet sowie die Inbetriebnahme und Fehlersuche erleichtert. Es verbindet die Schaltgeräte mit der normalerweise bei Maschinensteuerungen vorhandenen SPS. Ihre Ein-/Ausgänge werden zu den Schaltgeräten verlagert und durch ein steckbares Verbindungskabel verbunden. Die Schaltgeräte werden steuerstromseitig weitestgehend direkt über das Verbindungskabel versorgt. Das reduziert die benötigte Zeit für die Erstellung der Steuerverdrahtung und spart Platz im Schaltschrank da Kabelkanäle entfallen. Weiter im Ausbau befindliches Konzept von Eaton Moeller)

http://imperia.mi-verlag.de/imperia/md/upload/article/w7601de.pdf

http://www.moeller.net/binary/w_brochures/w7601de.pdf

http://www.moeller.net/binary/pdf_kat/nk1186de.pdf

http://www.schaltungsbuch.de/contactors118.html

SMD

Surface Mountable Devices → oberflächenmontierbare Bausteine (Schaltkreise)

SME

Small and Medium-Sized Enterprises → klein- und mittelständische Unternehmen

SMG

Slotted Microwave Guide → Schlitzhohlleiter (SMG-Datenübertragungssysteme ermöglichen die berührungslose störsichere Übertragung hoher Datenraten bis zu 10 Mbit/s bei spurgeführten Fahrzeugen, Fördermitteln u. a. mobilen Einrichtungen. Spezielle Transceiver mit Schnittstellenmodulen für alle gängigen Bussysteme bereiten die digital-seriellen Signale mittels Frequenzmodulation übertragungsgerecht auf. Für eine Vollduplexübertragung der Nutzsignale stehen zwei Trägerfrequenzen im Bereich um 2,4 GHz zur Verfügung. Als Übertragungsmedium dient der sogenannte Schlitzhohlleiter in Form eines speziell ausgeformten Aluminiumstrangpressprofils)

http://www.vahle.de/smg/smg-einfuehrung.html

SMPS

Switched Mode Power SupplySchaltnetzteil

SMS

Short Message Service → Kurznachrichtendienst (Telekommunikationsdienst für die Übertragung kurzer Text-Nachrichten bis zu 160 Zeichen. Zuerst für den GSM-Mobilfunk entwickelt. Nunmehr auch im Festnetz verfügbar. Dies ermöglicht z. B. das Abrufen und Setzen von Prozessparametern über Handy und sonstige Kommunikationseinrichtungen mobiler und stationärer Technik, z. B. zur Fernwartung oder Fernüberwachung von Anlagen, Anlagenteilen und Maschinen. Dieser Dienst kann in allen Ländern, die nach dem GSM-Standard arbeiten, genutzt werden. Europaweite Abdeckung ist gegeben; weltweite Abdeckung bald zu erwarten. Das Senden und Empfangen von SMS-Textachrichten erfolgt parallel zur Kommunikation über GPRS bzw. EDGE)

http://de.wikipedia.org/wiki/SMS

SMS

Speed Monitoring System → Geschwindigkeitsüberwachungseinrichtung (im Bereich industrieller Anlagen Sicherheitsbauteil für Aufzüge und Förderbänder. Jede Überschreitung der Nenngeschwindigkeit führt zum sofortigen Abschalten der Anlage)

SMT

Safe Motor Temperature → Sichere Motortemperatur (Sicherheitsfunktion nach DIN EN 61800-5-2 (VDE 0160-105-2). Das Überschreiten eines Motortemperaturgrenzwerts wird verhindert)

SMTP

Simple Mail Transfer Protocol → Einfaches E-Mail-Üertragungsprotokoll (Standard für die Mailversendung im Internet. Online-Protokoll, das eine direkte Verbindung zwischen den zuständigen Mailservern voraussetzt. SMTP kann nur ASCII-Text übertragen. Beim Aufbau der Verbindung und bei der Datenübermittlung arbeitet SMTP mit TCP zusammen)

http://www.netzmafia.de/skripten/netze/netz9.html#9.2

SNMP

Simple Network Management Protocol → Einfaches Netzwerkverwaltungsprotokoll (Protokoll für die Netzwerkverwaltung in TCP/IP-Netzwerken)

http://www.to-consult.de/html/nsm_snmp.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/SNMP

SOA

Safe Operating Area → sicherer Arbeitsbereich (eines Bauelements/Bauteils/Komponente insbesondere von leistungselektronischen Elementen)

SOA

Service Oriented Architecture → Serviceorientierte Architektur (ein auf Flexibilität und Wiederverwendbarkeit orientiertes Management- und Software-Architekturkonzept)

http://de.wikipedia.org/wiki/SOA

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 17.09.2019