Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

P

PSPD

Pressure Sensitive Protection Device → Schutzeinrichtung mit drucksensitiven Sensoren

PTC

Positive Temperature Coefficient → positiver Temperaturkoeffizient

PTC Resistor

Positive Temperature Coefficient Resistor → Widerstand mit positivem Temperaturkoeffizienten (Widerstandswert steigt mit der Temperatur an [Kaltleiter]. Wird z. B. in Auslösegeräten für den thermischen Schutz von rotierenden elektrischen Maschinen eingesetzt und als Bremswiderstand in umrichtergespeisten Drehstromantriebssystemen genutzt)

PTP

Precision Time Protocol (Protokoll zur präzisen Synchronisation lokaler Echtzeituhren in verteilten Mess- und Automatisierungssystemen. Erreichbare Synchronisationsgenauigkeit liegt im Nanosekundenbereich. Definiert in der IEEE-Empfehlung 1588 und in der Norm DIN EN 61588)

http://www.software-kompetenz.de/?28580

http://ieee1588.nist.gov

Punktsteuerung

→ Positioning Control / Point-to-Point Control (Begriff aus der numerischen Steuerungstechnik [NC-, CNC-Technik]. Punktsteuerungen ermöglichen das Positionieren von Werkzeugen auf vorprogrammierte Punkte. Die einzelnen Achsen der Werkzeugmaschine werden dabei gleichzeitig oder nacheinander im Eilgang verfahren. Erst wenn der anvisierte Punkt erreicht ist, kommt das Werkzeug zum Eingriff. Punktsteuerungsaufgaben findet man z. B. bei Bohr-, Niet-, Stanz- und Punktschweißmaschinen)

PVCS

Program Version Control System (Werkzeug zur systematischen Erstellung und Pflege von System-Software, das es, gestützt auf ein versionsgeführtes zentrales Archiv der Software-Quellen erlaubt, konkret zurückzuverfolgen, wer wann und warum welche Änderungen durchgeführt hat. Interessiert im zusammenhang mit dem Qualitätsmanagement von Automatisierungs-Software)

PVM

Parallel Virtual Machine (Software-Paket, das Funktionen für eine netzwerkweite, rechnerunabhängige Kommunikation, sowie das Task-Management auf Applikationsebene zur Verfügung stellt)

http://www.epm.ornl.gov/pvm

PWM

Pulse Width Modulation → Pulsweitenmodulation / Pulsbreitenmodulation / Pulsdauermodulation (hierbei wird eine zeitlich rechteckpulsförmig verlaufende technische Größe bei konstanter Frequenz und Amplitude durch das Tastverhältnis [Pulsdauer/Periodendauer] moduliert. Bei Demodulation über einen Tiefpass, lässt sich dadurch der arithmetische Mittelwert der PWM-modulierten Größe steuern. Kommt beispielsweise in der Antriebstechnik zur Anwendung bei der Spannungssteuerung von Motoren)

http://de.wikipedia.org/wiki/Pulsweitenmodulation

PXI

PCI Extensions for Instrumentation (offene Spezifikation für die modulare Instrumentierung. Sie bietet eine modulare Architektur, die den PCI-Bus mit dem Compact-PCI-Formfaktor für eine breite Palette von PC-basierenden Mess- und Steuerungsanwendungen nutzt, u. a. für High-Speed-Messungen, für die Maschinenüberwachung, für die Automatisierung und die allgemeine Datenerfassung)

P&I Diagram

Pipe and Instrumentation Diagram → R&I-Schema / Rohrleitungs- und Instrumentenplan (in dem auch alle in einer verfahrenstechnischen Anlage vorhandenen Einrichtungen zum Messen, Steuern und Regeln dargestellt sind. Planungs-, Wartungs- und Instandhaltungshilfsmittel für verfahrenstechnische Anlagen)

www.influtec-rfu.de/html/r_i_schemata.html

PAA

Prozessabbild der Ausgänge → Process Image of the Outputs (es repräsentiert den Ausgangsignalzustand einer programmierbaren Steuerung. Es wird jeweils am Ende des Anwenderprogramms vom Betriebssystem auf die Ausgangsbaugruppen übertragen und von dort an die Prozessstellglieder weitergegeben)

PAAG

Prognose, Auffinden der Ursache, Abschätzen der Auswirkungen, Gegenmaßnahmen(das PAAG-Verfahren ist eine Methode zur Beurteilung und Gewährleistung der Sicherheit technischer Anlagen. Deutsche Variante des HAZOP)

http://de.wikipedia.org/wiki/PAAG-Verfahren

PAC

Programmable Automation Controller → Programmierbare Steuerung für die industrielle Automatisierung, welche die Vorzüge einer SPS und eines IPC in sich vereint (Hightech-Steuerung, die auf Web-Server-Basis arbeitet, die Realisierung von Logik-, Antriebs-, Motion-Control- und Prozesssteuerungsfunktionen auf einer Plattform ermöglicht und die eine einheitliche Entwicklungsumgebung bietet. Der Begriff PAC wurde in 2002 von den Industrieanalysten der ARC Advisory Group geprägt. Das Konzept ermöglicht, gestützt auf moderne IT-Technologien, bei verringerten Lebenszykluskosten Anwendererfordernisse besser als mit konventionellen Steuerungssystemen [PLC, SPS, CNC, IPC] zu erfüllen)

www.newark.com/pdfs/techarticles/opto22/PACsInIndustrialAutomation.pdf

http://zone.ni.com/wv/app/doc/p/id/wv-1539

www.opto22.com/site/fd_whatisapac.aspx

PAC Systems

(innovative Familie programmierbarer Steuerungen [Programmable Automation Controllers, PAC] von GE Fanuc Automation, die die Vorteile einer SPS und einer PC-basierten Steuerung zusammen mit einer universellen Programmierumgebung in sich vereinen. Dieses Konzept gewährleistet Portabilität über mehrere Hardwareplattformen hinweg und ermöglicht so eine echte Konvergenz aus verschiedenen Steuerungsoptionen in einem System)

www.pdfsupply.com/pdfs/gfk2314c.pdf

PAD

Piezoelectric Actuator Drive → Piezoelektrischer Stellantrieb (neues Kinematikprinzip, das periodische Bewegungen von Festkörperaktoren verlustarm in kontinuierliche und präzise steuerbare Rotationsbewegungen umsetzt)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kappelmotor

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.08.2019