Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

L

LCD

Liquid Crystal Display → Flüssigkristallanzeige (LCD leuchten nicht selbst, sondern reflektieren nur das Umgebungslicht oder lassen Licht durchscheinen. Als Flachbildschirm ist ihr Einsatz weit verbreitet. Wesentliches Element ist dabei eine mit Flüssigkristallen beschichtete Folie, deren Lichtdurchlässigkeit sich steuern lässt)

www.heimo.de/jpool/articles/lcd/index.html

LCIA

Low Cost Intelligent Automation → kostengünstige Einfachautomatisierung (Siehe LCA)

LCN

Local Control Network (Installationsbussystem für Wohn- und Zweckbauten. Es übernimmt die Funktionen der herkömmlichen Elektroinstallation und perfektioniert diese in Richtung besserer Steuerbarkeit, Überwachbarkeit und Energieeinsparung bei Beleuchtung und Heizung)

www.lcn.de

LCP

Liquid Cooling Package → Luft/Wasser-Wärmetauscher

LCS

Liquid Cooling Systems → Flüssigkeitskühlsysteme

LCU

Local Control Unit → Lokale [Vor Ort installierte] Steuereinheit (LCU sind Komponenten für die dezentrale Automatisierung, die vor Ort spezielle Steuerungs- oder Überwachungsaufgaben erledigen. Typische Beispiele aus der Antriebstechnik sind Motorstarter für geschaltete Motoren und Frequenzumrichter für drehzahlvariable Antriebe)

LD

Ladder Diagram → Kontaktplan

LDM
LDR

Light Dependend Resistor → lichtabhängiger Widerstand (Fotowiderstand)

Leckwellenleiter

→ Leaky Feeder (Koaxialkabel mit Schlitzen im Außenleiter [auch als Schlitzkabel, Leckkabel oder Strahlerkabel bezeichnet], aus denen ein Funkfeld austritt. In der Automatisierungstechnik werden sie als Antennen zum Aufbau von IWLAN-Netzen, z. B. bei fahrerlosen Transportsystemen und Einschienenhängebahnen, benutzt)

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlitzkabel

LED

Light Emitting Diode → lichtemittierende Diode (Leuchtdiode, Luminiszenzdiode)

Leistungselektronik

→ Power Electronics (auf Leistungshalbleitern, die hohe Ströme schalten können und hohen Spannungen widerstehen [z. B. IGBT], beruhende Technologie zur effizienten Energieumwandlung, Steuerung und Konditionierung. Leistungselektronische Komponenten und Geräte findet man in den Versorgungssystemen von nahezu allen elektrisch/elektronisch basierenden technischen Einrichtungen bis hin in den Megawatt-Bereich. Nach Expertenschätzungen wurden bereits im Jahr 2000 über 50 % des weltweiten elektrischen Energieverbrauchs über leistungselektronische Geräte und Systeme gesteuert)

www.iis-b.fhg.de/de/arb_geb/pub_les/LES_Flyer_2004dt.pdf

www.mertech.de/le/index.html

www.pels.org

Leistungsschalter

→ Circuit-Breaker (elektromechanisches Schaltgerät, das Ströme unter bestimmungsgemäßen Betriebsbedingungen einschalten, diese zeitlich unbegrenzt führen und ausschalten kann; das auch unter definierten außergewöhnlichen Bedingungen, z.B. Kurzschlussströme, einschalten, diese eine bestimmte Zeit lang führen und ausschalten kann. Es gibt sie in offener und kompakter Bauart mit Hand-, Magnet-, Motor- oder Druckluftantrieb in ein-, zwei-, drei- oder vierpoliger Ausführung für Gleich-, Wechsel- und Drehstrom für den Niederspannungs- und Hochspannungsbereich)

www.schaltungsbuch.de/circuitbreak001.html

Leitebene

→ Control Level (in einer hierarchisch aufgebauten Leitstruktur ein Bereich, in dem sich alle Teileinrichtungen gleichen Ranges befinden, die jeweils die Prozesse in der nachfolgend untergeordnrten Hierarchieebene beeinflussen. Als Leitebene wird oft aber auch die oberste Ebene in einer Automatisierungshierarchie bezeichnet)

http://wapedia.mobi/de/Leittechnik

http://de.wikipedia.org/wiki/Leittechnik

Leitstand

→ Control Panel / Control Center / Control Room / Control Station / Master Control Station (siehe auch Leitstelle aus technischer Sicht)

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.06.2019