Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

I

IPCI-Bus

IndustrialPCI Bus (Standard-Bussystem für ultrakompakte Industrie-PC im Europakartenformat 3HE und 6HE)

IP-Code

International Protection Code (siehe IP-Schutzarten)

IPIH

Integrierte Plattform Instandhaltung → Integrated Platform Maintenance (Wissensplattform des FVI)

http://www.ipih.de

IPM

Intelligent Power Modul  intelligentes Leistungsmodul (vereint in Modulbauweise Leistungshalbleiter und die für diese notwendigen Ansteuer- und Schutzbeschaltungen)

IPMCEquipment

Industrial Process Measurement and Control Equipment → Industrielle Mess- Steuer- und Regeleinrichtungen

IPMS

Intelligent Protection & Monitoring System → Intelligentes Schutz- und Überwachungssystem (Überwachung, Diagnose von Systemen, Frühwarnung vor Ausfällen in der Regel unter Nutzung systemeigener Rechnerkapazität zur Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit)

IP-Nummer

(siehe IP-Adresse)

IPPC

Industrial Panel PC → Industrielles Bedienpanel mit integriertem Industrie-PC (für Bedien- und Visualisierungsaufgaben direkt an einer Maschine oder Anlage)

www.alibaba.com/showroom/industry-panel-pc.html

IP-Schutzarten

→ IP-Codes (sie charakterisieren nach IEC 529, EN 60529, bzw. DIN EN 60529 den Schutz elektrischer Betriebsmittel durch Gehäuse, Abdeckung oder Kapselung, und zwar den Schutz von Personen gegen den Zugang zu gefährlichen Teilen innerhalb der Abdeckung sowie den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Wasser. Die Schutzart-Kennzeichnung erfolgt durch einen vierstelligen Code [IP-Code]. Er besteht aus den Buchstaben IP und zwei Ziffern. Das Kürzel "IP" steht dabei für "International Protection" und von den Ziffern kennzeichnet die erste in der Graduierung 0 bis 6 den Schutz gegen das Eindringen fester Körper [Foreign Bodies Protection] und die zweite in den Stufen 0 bis 8 den Schutz gegen das Eindringen von Wasser [Water Protection]. Die einzelnen Schutzgrade überdecken dabei die Bereiche vom einfachen Berührungsschutz bis hin zu völliger Abdichtung gegen Staubeintritt sowie vom Schutz vor senkrecht tropfendem Wasser bis hin zur Absicherung gegen vollständiges Untertauchen)

www.lumberg.com/main/download/zusatzinfo/IP_classes_DE_EN.pdf

www.visam.de/04_service/ip_schutz.php

IPS-System

Instandhaltungsplanungs- und -steuerungssystem

IPT

Inductive Power Transfer → Induktive Energieübertragung (kontaktloses und damit weitgehend verschleiß- und wartungsfreies Energiezuführungssystem der Firma Wampfler zur Versorgung ortsveränderlicher Verbraucher [Aufzugfahrkörbe, Flurförderzeuge, Bodentransportsysteme u.Ä.] mit Elektroenergie. Der Primärteil des Systems besteht aus einer Einspeiseelektronik, die den Netzstrom in einen höherfrequenten Strom zwischen 10 kHz und 25 kHz umwandelt und damit eine entlang des Verfahrwegs angeordnete Spurleiterschleife speist. Im Sekundärteil wird über einem gegenüber der Spurleiterschleife beweglichen induktiven Abnehmer in einer daran angeschlossenen Elektronik die gewünschte Versorgungsspannung für den beweglichen Verbraucher bereitgestellt)

www.wampfler.de  Produkte

IPUO

International P-Net User Organization → Internationale P-Net Feldbus Anwenderorganisation (seit 1990 das Forum für Anwender des P-Net-Feldbus [Europäische Feldbusnorm EN 50170] und Hersteller von P-Net-Produkten zu allen diesbezüglichen Normungs-, Zertifizierungs- und sonstigen applikationsrelevanten Fragen)

www.p-net.dk

IrDA

Infrared Data Association (Non-Profit-Organisation, die sich mit der Hardware- und Software-Normung im Bereich der optischen Datenübertragung mittels Infrarotlicht befasst. Dabei handelt es sich um kurze Punkt-zu-Punkt-Datenübertragungsstrecken bis zu einigen Metern mit Übertragungsraten bis zu 16 Mbit/s. IrDA-Schnittstellen findet man bei Laptops, PDA, PC-Druckern, Heimelektronik-Fernbedienungen u.A. Anwendungen im Bereich der Personal Area Networks)

http://de.wikipedia.org/wiki/IrDA

www.irda.org

I-Regler

integral wirkender Regler → Integral Controller (jedem Wert der Regelabweichung ist eine Änderungsgeschwindigkeit der Stellgröße zugeordnet. Im linearen Bereich ist die Stellgröße das Zeitintegral der Regelabweichung)

www.rn-wissen.de/index.php/Regelungstechnik#I-Regler

Irreversibilit?t

→ Unumkehrbarkeit (im Zusammenhang mit einer Risikobewertung charakterisiert Irreversibilität den Grad der Nichtwiederherstellbarkeit des Zustands vor dem Schadeneintritt. Die folgende Grobstufung ist üblich.

  • gering [schadensfreier Zustand wieder herstellbar],
  • eher gering [schadensfreier Zustand weitgehend wieder herstellbar],
  • eher hoch [schadensfreier Zustand nur teilweise wieder herstellbar],
  • hoch [schadensfreier Zustand nahezu unwiederbringlich verloren]).

http://transfer.tr.fh-hannover.de/projekte/Norma/glossar/irreversibilitaet.htm

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 18.07.2019