Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

D

DKV

Deutscher Kälte- und Klimatechnischer Verein → German Refrigeration and Air Conditioning Association

www.dkv.org

DLL

Dynamic Link Library (Kollektion kleinerer Programme, die einen speziellen Service realisieren, z. B. Treiber für Scanner, Displays, Drucker, Diskettenlaufwerke, u. Ä., die je nach Bedarf im Rahmen der Abarbeitung eines größeren Programms aufgerufen werden. Da sie nicht zusammen mit dem Hauptprogramm in den Arbeitsspeicher geladen werden müssen, spart dies Platz im RAM)

DMA

Direct Memory Access → (Direktzugriff auf den Arbeitsspeicher eines Rechners unter Umgehung des Zentralprozessors)

DMC

Digital Motion Control → digitale Bewegungssteuerung

DMC

Dynamic Matrix Control → Dynamische Matrixsteuerung (häufig angewandtes Verfahren in modellprädiktiven Zustandsregelungen)

www.aspentech.com/brochures/advancedcontrol122000.pdf

www.cheric.org/education/practical/mpc2-50-56.pdf

DMS

Dehnungsmessstreifen → Resistance Strain Gauge (Dehnungssensor aus metallischem Widerstandsmaterial. Er wird auf einen Verformungskörper aufgeklebt und verändert bei dessen Dehnung oder Stauchung seinen ohmschen Widerstand. Die Widerstandsänderung dient als Maß für die auf den Verformungskörper einwirkende Kraft)

www.me-systeme.de/dms_dms.html

DMS

Dokumentenmanagementsystem → Document Management System (DMS dienen der Verwaltung großer Datenbestände. Kernfunktion sind: die Vergabe von Zugriffsberechtigungen, Zuordnung von Dokumenten zu Stichwörtern sowie leistungsfähige Suchfunktionen)

http://de.wikipedia.org/wiki/Dokumentenmanagement

DMU

Digital Mock Up → Digitales 3-D-Modell (rechnergenerierte Simulationen und Visualisierungen zur wirklichkeitsgetreuen vorausschauenden Darstellung eines Produkts, auf deren Basis
z. B. im Rahmen von Fahrzeugentwicklungen Kollisionsüberprüfungen, die Überprüfung von Platzverhältnissen zur Absicherung von Montageprozessen oder auch Crashberechnungen durchgeführt werden können, ohne die Inanspruchnahme zeit- und kostenaufwendiger Hardware-Modelle. Im Zug von Entwicklungsprozessen wird dadurch die entwicklungsbegleitende Produkterprobung zunehmend von der physischen Erprobung auf eine Überprüfung auf Basis der Produktdaten verschoben. Damit gelingt es, Produkte im Zug des Entwicklungsablaufs früher zu optimieren sowie Zeit und Kosten zu sparen)

http://fbme.htwk-leipzig.de/fileadmin/fbme/informationen/TVorstellung/DMU.pdf

www.ecs.steyr.com/Design.89.0.html?&L=0

http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Mock-Up

DNC

Direct Numerical Control → Direkte Numerische Steuerung / Neuere Interpretation: Distributed Numerical Control (Bezeichnet Fertigungssysteme, in denen CNC-Maschinen und andere Betriebsmittel wie Messmaschinen, Werkzeugeinstellgeräte und Roboter in ein Computernetzwerk eingebettet sind. Wesentliches Merkmal: zuverlässige zentrale Speicherung, Verwaltung und Verteilung von Werkstückbearbeitungsprogrammen zu den einzelnen CNC-Maschinen durch einen zentralen Leitrechner [DNC-Rechner]. Moderne DNC-Systeme verfügen darüber hinaus über eine Vielzahl weiterer Funktionen, wie grafische Simulation des Bearbeitungsablaufs, Speicherung und Verwaltung von Werkzeugdaten und Korrekturwerten, Paletten- und Werkstückverwaltung, Vorgabe von Bearbeitungsprioritäten bei vorhandenem Werkstückvorrat, Materialflusssteuerung durch das System, komfortable Visualisierung, Diagnose u.v.a.m.)

www.exapt.de/export/download/de/EXAPTpdo/DNC.pdf

www.quinx.com/de/downloads/nc-handbuch_dnc.pdf

DNS
DNS

Domain Name System (im Rahmen dieses Systems ist jedem Rechner im Internet ein hierarchisch aufgebauter Name zugeordnet, über den er eindeutig identifiziert werden kann)

doa

date of announcement → Ankündigungsdatum (spätester Zeitpunkt bis zu dem ein von CENELEC verabschiedetes Dokument [EN/ENV/HD] innerhalb der EU auf nationaler Ebene bekannt zu machen ist)

doc

date of cessation → Datum des Erlöschens (der Gültigkeit einer ersetzten Norm)

DoC

Declaration of Conformity → Konformitätserklärung

DOM

Disk on Module → Flash-Speicher in Modulform

http://de.wikipedia.org/wiki/Disk_on_Module

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 23.08.2019