Das openautomation-Fachlexikon

openautomation-Fachlexikon 2013/2014

Abgerundet wird der breit gefächerte Gedanke der Bindung an die Marke openautomation durch das openautomation-Fachlexikon. Es umfasst in der dritten Auflage, die 2013 erschienen ist, mehr als 3.700 Akronyme, Bezeichnungen und Schlüsselwörter aus der Begriffswelt der modernen Automation und Antriebstechnik. Autor ist Prof. Dr. Ernst Habiger von der TU Dresden. Neben der Printausgabe ist das openautomation-Fachlexikon auch als Online-Lexikon ausgeführt. Bei diesem sind die weiterführenden Links scharf geschaltet und die Querverweise per Klick schnell recherchiert.

» Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit, die Printausgabe zu bestellen, erhalten Sie hier.

» Den Anhang der Print-Ausgabe finden Sie hier.

a

ARMAR

Augmented Reality for Maintenance and Repair → Virtuelle Realität für Wartung und Instandsetzung

http://graphics.cs.columbia.edu/projects/armar/index.htm

ARQ

Automatic Repeat Request → Automatische Wiederholungsanfrage, Rückwärtsfehlerkorrektur (Verfahren zur Senkung der Fehlerrate bei der Übertragung digitaler Daten. Im fehlerfreien Betrieb sendet der Empfänger nach Erhalt eines Datenpakets eine positive Rückmeldung an den Sender. Dadurch wird dieser veranlasst, das nächste Datenpaket abzuschicken. Bleibt dies aus oder ist es fehlerhaft, schickt der Empfänger eine negative Rückmeldung. Dies initiiert den Sender das gleiche Datenpaket erneut zu senden. Haben sich in der Zwischenzeit die Übertragungsbedingungen, z. B. Störbeeinflussungen verändert und kommt das Datenpaket nunmehr fehlerfrei an, wurde auf diese Weise eine automatische Fehlerkorrektur realisiert).

http://de.wikipedia.org/wiki/ARQ-Protokoll

AS

Ablaufsteuersprache (grafische Programmiersprache nach IEC 61131-3 bzw. DIN EN 61131-3 zur Strukturierung von SPS-Anwenderprogrammen)

AS

(in einem LWL-Netz)

ASAC

Active Structural Acoustic Control → Aktive Schallabstrahlungsminderung an Strukturen (Wissenschaftszweig, der sich mit mechanischen Strukturen bzw. Struktursystemen befasst, die sich selbst an wechselnde Randbedingungen oder Umgebungen anpassen können. Zweck dieser aktiven Struktursysteme ist eine Reduktion auftretender Schwingungen und somit zum einen eine Verbesserung der dynamischen Eigenschaften z.B. einer Werkzeugmaschine und zum anderen eine Reduktion der Geräuschabstrahlung. Der gewünschte Effekt der Kompensation störender Eigenmoden wird mit strukturintegrierter Aktorik und Sensorik unter Zuhilfenahme digitaler, adaptiver Regler erreicht. Physikalisch wird die Übertragungsfunktion der mechanischen Struktur genutzt, um mit einem Aktor und einem Sensor — die beide zugleich Teil der mechanischen Struktur sind —genau einen Eigenmode der Struktur mit einer Gegenschwingung auszulöschen)

http://elib.uni-stuttgart.de/opus/volltexte/2006/2753

ASAM

Association for Standardisation of Automation and Measuring Systems
→ Eingetragener Verein für Normung von Automatisierungs- und Messsystemen (1998 auf Initiative deutscher Kraftfahrzeughersteller gegründet. Sitz: Höhenkirchen, D und Royal Oak, USA)

www.asam.net

ASCII

American Standard Code for Information Interchange → amerikanischer Normkode für die Datenübertragung (weltweit angewandt, Ziffern, Buchstaben, Sonder- und Gerätesteuerzeichen werden als 7-Bit-Binärkombinationen dargestellt. Der Standard-ASCII-Zeichensatz umfasst damit insgesamt 27 = 128 Zeichen. Ein achtes Bit dient jeweils als sogenanntes Paritätsbit zur Fehlererkennung bei der Übertragung von ASCII-Dateien. Bei gerader Paritätsprüfung wird dieses Bit auf "0" gesetzt, wenn die Anzahl der "Einsen" in den verbleibenden sieben Bits gerade ist, anderenfalls auf "1". Der erweiterte ASCII-Zeichensatz verzichtet auf die Paritätsprüfung. Hier wird das höchstwertige Bit dazu benutzt, um vom Standardzeichensatz auf die Erweiterung umzuschalten. dadurch entsteht Platz für länderspezifische Sonderzeichen wie die Umlaute in der deutschen Sprache)

www.asciitable.com

ASD

Adjustable Speed Drive → drehzahlstellbarer Antrieb

ASHRAE

American Society of Heating,Refrigeration, and Air Conditioning Engineers → Amerikanische Ingenieurverband für Heizungs-, Klima- und Kältetechnik.

www.ashrae.org

ASI

(siehe AS-i)

AS-i
ASIC

Application-specific Integrated Circuit → Anwendungsspezifische Integrierte Schaltung (Kundenwunsch-Schaltkreis; zu unterscheiden sind: full custom ASICs, die völlig kundenspezifisch entwickelt werden [nur für große Stückzahlen rentabel] und semi-custom ASICs. Letztere haben vorgefertigte Strukturen, die kundenspezifisch verbunden werden. Das kann im Zuge der Herstellung durch Aufbringen einer Metallisierungsschicht geschehen wie bei den Masken-ROMs oder durch den Anwender selbst, vor Ort mittels eines Programmiergeräts wie bei den EPROMs oder EEPROMs)

http://de.wikipedia.org/wiki/Application_Specific_Integrated_Circuit

AS-International Association e. V.

→ Verein zur Förderung busfähiger Interfaces für binäre Aktuatoren und Sensoren (1991 als Nutzerorganisation für Hersteller und Anwender der Systemlösung AS-Interface® gegründet. Langfristig wird die vollständige, weltweite Marktdurchdringung mit AS-i-Produkten für die untere Automatisierungsebene angestrebt)

www.as-interface.net

ASIPM

Application Specific Intelligent Power Module → anwendungsspezifisches intelligentes Leistungsmodul (in einem einzigen kompakten Gehäuse sind die Leistungshalbleiter für dreiphasige Umrichteranwendungen sowie ein Hochvolt-IC für Ansteuerung, Schutz und Sensorik integriert. Die Gesamtabmessungen von Umrichtersystemen werden dadurch reduziert und die Zuverlässigkeit stark verbessert)

ASK

Amplitude Shift Keying → Amplitudenumtastung (digitale Modulationsart, bei der die Amplitude des Trägersignals diskret verändert wird. Bei der Übertragung binärer Informationen [Binary ASK] beispielsweise wird in Abhängigkeit vom darzustellenden Wert "0" oder "1" im einfachsten Fall nur die Trägerfrequenz an- oder abgeschaltet)

www.elektroniktutor.de/signale/ask.html

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 21.01.2019