Sensorik, Messtechnik & IBS
05.06.2019

Stemmer Imaging übernimmt spanische Infaimon-Gruppe

Im Zuge ihrer internationalen Expansionsstrategie plant die Stemmer Imaging AG die Übernahme der spanischen Infaimon S.L. Eine entsprechende Vereinbarung zur Akquisition des Anbieters von Soft- und Hardware für den Bereich industrieller Bildverarbeitung und Robotik wurde im Mai getroffen. Danach zahlt Stemmer Imaging einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag für die Übernahme von 100 % der Anteile an der Unternehmensgruppe.

Stemmer Imaging setzt durch die Übernahme der Infaimon-Gruppe wichtigen Eckpfeiler bei der internationalen Expansion. Vertreter beider Unternehmen haben eine Übernahmevereinbarung getroffen (Bild: Stemmer Imaging)

Infaimon mit Hauptsitz in Barcelona und weiteren Tochtergesellschaften in Portugal, Mexiko und Brasilien ist nach Angaben von Stemmer Imaging ein führender Anbieter für Bildverarbeitungs- und Bildanalyseverfahren sowie deren Anwendung in gefragten Subsystemen. Insbesondere verfüge das Unternehmen über eine langjährige Expertise in sogenannten Bin-Picking-Anwendungen. Die Subsysteme nehmen im Rahmen von Industrie 4.0 und Smart Factory eine Schlüsselrolle ein. Sie kommen unter anderem bei der Automatisierung von Produktions- und Logistikprozessen zum Einsatz. Hierbei greifen Industrieroboter beispielsweise ein aufbereitetes Rohteil aus einer Produktionsstraße und platzieren es zur Weiterverarbeitung am nächsten Bearbeitungsort.

„Mit der Übernahme von Infaimon sind wir nun in nahezu allen wesentlichen Märkten Europas vertreten. Infaimon erfüllt unsere Anforderungen an Akquisitionen auf beste Weise. Wir verbreitern umgehend unser Vertriebsnetz, erweitern unsere Produkt- und Servicepalette durch innovative Technologien und gewinnen ein margenstarkes Unternehmen. Und durch die Infaimon-Standorte in Brasilien und Mexiko eröffnen sich uns perspektivisch Möglichkeiten, in weitere Regionen wie beispielsweise die USA vorzudringen“, sagt Arne Dehn, CEO der Stemmer Imaging AG.

Salvador Giro, CEO der Infaimon S.L. ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Transaktion erfolgreich finalisiert werden konnte und wir nun Teil einer größeren und noch stärker internationalisierten Gruppe sind. Dies wird uns in die Lage versetzen, das große Potenzial für Bin-Picking-Anwendungen zeitnah und effizient im europäischen Markt zu heben.“

Durch die Akquisition rechnet der Vorstand der Stemmer Imaging AG mit einem voraussichtlichen zusätzlichen Umsatzbeitrag von etwa 18 Mio. € und einem Ebitda-Beitrag von etwa 3 Mio. € im Geschäftsjahr 2019/2020. Eine Konsolidierung ist vorbehaltlich kartellrechtlicher Genehmigungen ab dem 1. Juli 2019 geplant.

www.stemmer-imaging.de

 

 

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 22.10.2019