Data Processing & Analytics
08.01.2018

IBM Deutschland: Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung

Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH wird Matthias Hartmann. In dieser Position folgt er auf Martina Koederitz, die die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM übernimmt.

(Bild: IBM)

Matthias Hartmann verantwortet in seiner neuen Funktion den Raum Deutschland, Österreich und Schweiz. Dabei liegt sein Schwerpunkt darauf, das Unternehmenswachstum in den deutschsprachigen Märkten durch Einsatz von IBMs innovativen kognitiven Lösungen weiter zu beschleunigen.

M. Hartmann startete seine internationale Laufbahn bei IBM, wo er als ausgewiesener Experte für IT, Strategieentwicklung und digitale Transformation die Beratungsparte Global Business Services leitete. Als Vorstandsvorsitzender der GfK in Nürnberg transformierte er das Unternehmen hin zu einem weltweiten Produkt- und Lösungsanbieter und richtete es digital aus. M. Hartmann ist Mitglied im Digitalen Beirat der Postbank, Senior Advisor im Bereich digitaler Transformation und geschäftsführender Gesellschafter der MKH Assets GmbH, die in verschiedene Start-ups investiert. Seine Ernennung zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH ist abhängig von seiner Wahl durch den Aufsichtsrat der Gesellschaft, der für den 15. Januar 2018 einberufen wurde.

Martina Koederitz war seit 2011 Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM in Deutschland und hatte seit 2013 zusätzlich Gesamtverantwortung für den Raum Deutschland, Österreich und Schweiz. Unter ihrer Führung investierte IBM maßgeblich in den deutschsprachigen Raum und eröffnete unter anderem das IBM Watson Internet of Things Center in München und baute das Q-Radar Lab in Kassel zum Eckpfeiler der Sicherheitsdienste von IBM aus. Zudem ergänzten die übernommenen Marketingagenturen Aperto und "exc.io IBM iX" zu einer der größten globalen Digitalagenturen. M. Koederitz übernimmt nun als Global Industry Managing Director, Industrial and Automotive die globale Führung dieses Bereichs. Ihr Ziel ist es, Unternehmen der Automobil- und Industriebranche mit innovativen IT-Lösungen ins digitale und kognitive Zeitalter zu führen.  

www.ibm.com/de

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 16.10.2019