Data Processing & Analytics
17.09.2019

AWS investiert in Standort Deutschland

Amazon Web Services (AWS) hat ein neues Büro in München bezogen. Dieser Schritt wird als Antwort auf das starke Wachstum des Cloud-Computing-Markts in Deutschland angegeben. Insgesamt will AWS bis Ende 2019 hierzulande 2.800 neue Arbeitsplätze schaffen.

Das neue Münchner Büro befindet sich im Stadtteil Maxvorstadt. Dort sollen Teams aus Account Managern, Solutions Architects, Partner Managern, Professional Services Consultants, Supportmitarbeitern und verschiedenen anderen Funktionen angesiedelt werden.

Im Zuge der Büroeröffnung stellt AWS zudem neue Räumlichkeiten für gemeinsame Projekte mit Kunden vor, die sich im ersten Stock des neuen Bürogebäudes befinden werden: Geschäftsführer, und Entwickler bestehender sowie potenzieller neuer Kunden sowie von Unternehmen aus dem AWS-Partnernetzwerk (APN) finden dann dort einen Digital Builders Showroom, einen Industrial Software Showcase und eine vielseitig einsetzbare Veranstaltungsfläche vor. Unternehmen jeder Größe, von Start-ups über kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu großen Konzernen, Non-Profit-Organisationen und Unternehmen der öffentlichen Hand sollen im AWS-Büro von Trainings, Networking-Gelegenheiten profitieren.

„Unternehmen aus allen Bereichen der deutschen Wirtschaft nutzen die AWS-Cloud, um Innovationen voranzutreiben, substanziell Kosten zu sparen, ihre Daten sicher zu nutzen und dabei ihr Wachstum in Deutschland, Europa und weltweit zu unterstützen“, so Klaus Bürg, General Manager für Amazon Web Services in der DACH-Region. „Das neue AWS-Büro in München mit dem Digital Builders Showroom, dem Industrial Software Showcase und dem Event-Bereich ist ein weiterer Teil unserer kontinuierlichen Investitionen, um Cloudinitiativen in Deutschland weiter zu fördern. Unternehmen im ganzen Land wollen mit AWS neue Ideen verwirklichen und wachsen. Dabei verlangen sie zurecht ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Datenschutz und IT-Sicherheit. Wir freuen uns darauf, unsere Kunden und APN-Partner in unserem neuen Büro willkommen zu heißen.“

Digital Builders Showroom

Der Digital Builders Showroom wurde in Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group (BCG), einer global agierenden Beratungsgesellschaft, entwickelt. Er ist für Unternehmen jeder Größe sowie Organisationen aus dem öffentlichen Sektor gedacht, die mithilfe von Cloudtechnologien von AWS innovieren und wachsen wollen. Im Digital Builders Showroom bieten die Cloud-Experten von AWS Workshops an, um Kunden die neuesten Cloudtechnologien nahezubringen. Auch BCG-Berater werden für Trainings und Workshops zur Verfügung stehen. Sie begleiten Kunden beim kulturellen und technologischen Wandel, den erfolgreiche Unternehmen durchlaufen, die Cloudlösungen einführen. 

„In Zusammenarbeit mit AWS werden wir im Digital Builders Showroom die digitale Transformation für deutsche Unternehmen jeder Größe zum Leben erwecken“, so Matthias Tauber, Deutschlandchef der Boston Consulting Group. „Wir wollen die digitale Transformation greifbarer machen. Um das zu erreichen, werden unsere Berater eng mit den Experten von AWS zusammenarbeiten. So werden wir Organisationen aller Größenordnungen dabei unterstützen, disruptive Technologien wie KI, Computer Vision, Edge Computing und Internet of Things (IoT) besser zu verstehen, und so dazu beitragen, Innovationen in allen deutschen Unternehmen voranzutreiben.“

Industrial Software Showcase

Darüber hinaus ist der Industrial Software Showcase in Zusammenarbeit mit Siemens Digital Industries Software entstanden. Er zeigt, wie Cloudtechnologien alle Schritte des Herstellungsprozesses verbessern können – vom ersten Konstruktionsentwurf über die Produktion bis hin zur fortlaufenden Kontrolle und Wartung. Besucher können live erleben, wie Siemens-Software auf der AWS-Infrastruktur läuft und wie sich Lösungen innerhalb von Minuten ausrollen lassen. Zudem haben sie die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln und diverse fortschrittliche Fertigungsanwendungen selbst auszutesten. Im Rahmen des Industrial Software Showcases bekommen Hersteller einen Eindruck, wie sie Innovationen schneller umsetzen und den Konstruktionsprozess verbessern können. Gleichzeitig können sie sich von neuen Fertigungstechniken auf Basis von AWS und Siemens inspirieren lassen.

„AWS zählt zu unseren verlässlichsten Partnern. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit an dem Industrial Software Showcase. So können wir weltweiten Unternehmen jeder Größe zeigen, wie sie mit Cloudtechnologien Innovationskraft und Wachstum fördern“, so Tony Hemmelgarn, President und CEO von Siemens Digital Industries Software. „Produzierende Unternehmen befinden sich in einem rasanten Wandel. Dafür sorgen unter anderem neue Analyseverfahren, Machine Learning (ML), IoT und weitere Technologien, die grundlegende Betriebsabläufe verändern. AWS ist ein Pionier und Marktführer im Bereich Cloud Computing. In enger Zusammenarbeit wollen wir Industrieunternehmen bei den kulturellen und technologischen Veränderungen unterstützen, die in dieser disruptiven Zeit nötig sind, um erfolgreich zu sein.“

Weitere Investitionen in Deutschland

AWS ist hierzulande seit 2008 präsent – damals wurde der AWS Edge-Standort in Frankfurt eröffnet. Es folgten ein AWS-Büro in München im Jahr 2011 sowie Entwicklungszentren in Berlin und Dresden in 2013. Diese Entwicklungszentren haben einige der klugsten Köpfe der Welt angezogen, um Kernelemente der AWS-Cloud aufzubauen. Das Team in Dresden zeichnet für Schlüsselbereiche der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) verantwortlich, einschließlich des Hypervisors und Compute-Instanz-Typen. In Berlin konzentrieren sich die Teams auf Bereiche wie ML und Deep Learning (DL). Sie tragen zu einigen der neuesten AWS-Technologien bei, darunter Amazon SageMaker, ein vollständig verwalteter Dienst zum schnellen Erstellen, Trainieren und Implementieren von Modellen für maschinelles Lernen, sowie der Konfigurationsverwaltungsservice AWS OpsWorks und andere AWS-Technologien. Die Investitionen von AWS in Deutschland wurden im Laufe der Jahre weiter forciert, mit der Einführung einer AWS-Infrastrukturregion im Oktober 2014 und weiteren Edge-Standorten in Berlin und München im Jahr 2017.

aws.amazon.com/de

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 15.10.2019