Data Use for Control & Visualization
13.03.2013

Der günstige Weg zur Profinet-IRT-Lösung

KW-Software präsentierte gemeinsam mit Intel auf der Embedded World in Nürnberg eine kostengünstige Lösung für die isochrone Profinet-Kommunikation (Profinet IRT)...

KW-Software präsentierte gemeinsam mit Intel auf der Embedded World in Nürnberg eine kostengünstige Lösung für die isochrone Profinet-Kommunikation (Profinet IRT). openautomation sprach mit Peter Fuchs, Head of Marketing Communications bei KW-Software, über Ziele, Kundennutzen und die weiteren Pläne.

Im Gespräch mit openautomation: Peter Fuchs, Director of Marketing Communications bei der KW-Software GmbH in Lemgo

Im Gespräch mit openautomation: Peter Fuchs, Director of Marketing Communications bei der KW-Software GmbH in Lemgo

_Herr Fuchs, bitte erläutern Sie zunächst die Details rund um die neue Lösung._

P. Fuchs: Profinet gehört zu den Kerntechnologien von KW-Software. Ein Schwer­punkt unseres Angebots liegt auf der Bereitstellung hochperformanter-Stacks. Diese Profinet-Kommunikations-Stacks werden seit Jahren erfolgreich in anspruchsvollen Automatisierungslösungen eingesetzt.

Die in Nürnberg vorgestellte Lösung für die isochrone Profinet-Kommunikation basiert hardwareseitig auf dem Intel-Ethernet-Controller I210. Intel bringt hier seine mehr als drei Jahrzehnte lange Erfahrung mit Ethernet-Schnittstellen ein. Technische Highlights des I210 sind beispielsweise Time Stamping und separate interne Queues.

Von unserer Seite fließt das Know-how rund um den Kommunikations-Stack ein. Dabei nutzt unser Profinet-Stack die speziellen Features des Intel-Ethernet-Con­trollers für die isochrone Kommunikation über Profinet und die Synchronisierung von Automatisierungsanwendungen.

 

_Bei der Vorstellung der Lösung titelten Sie „Durchbruch für synchrone Profinet-Kommunikation“. Diverse Profinet-IRT-­Lösungen werden heute schon angeboten. Wo liegt also der „Durchbruch“?_

P. Fuchs: Bislang kam für die Synchronisation der Profinet-Kommunikation – speziell im Bereich der Profinet-Controller – aufwendige Hardware zum Einsatz. Es waren beispielsweise spezielle Asics, FPGA oder teure Einsteckkarten erforderlich. Der Preis schreckte viele Anwender vom Einsatz der Profinet-IRT-Technologie ab. Ein Beispiel: die Kosten für eine solche Einsteckkarte liegen bei 700 € bis 1 000 €. Im Verhältnis zum Gesamtpreis einer Steuerungslösung ist dieser Anteil hoch.

Mit den Intel-Ethernet-Controllern I210 und unseren Profinet-Stacks sind jetzt kostengünstige und zudem platzsparende IRT-fähige Profinet-Schnittstellen für PC-basierende Steuerungen und Automatisierungsgeräte realisierbar. Und dies erstmals. Aus unserer Sicht hat der Markt auf eine solche Lösung gewartet, sodass Profinet IRT zukünftig deutlich mehr nachgefragt und eingesetzt werden wird.

Zusammen mit unserer speziell für kostengünstige Automatisierungsgeräte und Antriebe entwickelten Single-Chip-Lösung TPS-1 bietet KW-Software so kostengünstige, platzsparende und einfach zu nutzende Schnittstellenlösungen für Profinet-Controller und -Devices. Damit unterstützen wir die weitere Verbreitung von Profinet IRT und Gerätehersteller profitieren von geringeren Kosten.

Ein weiterer Vorteil: Durch die Unterstützung des Intel-Ethernet-Controllers I210 können die Nutzer unserer Profinet-Stacks kostengünstig und platzsparend das komplette Profinet-Spektrum bedienen.

Der KW-Software-Profinet-Stack für RT kann einfach auf Profinet-IRT-Unterstützung aufgerüstet werden, sobald eine Hardware mit I210-basierender Ethernet-Schnittstelle vorhanden ist. Je nach Anwendungskontext kann dann zusätzlich isochrone Kommunikation mit Zeitsynchronisation der bestehenden Applika­tion genutzt werden. Bestehende und neu hinzukommende Nutzer unserer Profinet-Stacks für RT erhalten so die Option für eine kostengünstige und platzsparende Aufrüstung auf Profinet IRT.

 

_Der Intel-Ethernet-Controller ist bereits verfügbar. Wie sieht es mit Ihrem Profinet-Stack aus?_

Die Profinet-IRT-Lösung von KW-Software mit Intel-Ethernet-Controllern wurde erstmalig auf der Embedded World 2013 in Nürnberg vorgestellt. Basis des Demons­trationsaufbaus ist die Roboteranwendung „Rubik‘s Cube Solver“ des Instituts Industrial IT („inIT“)

Die Profinet-IRT-Lösung von KW-Software mit Intel-Ethernet-Controllern wurde erstmalig auf der Embedded World 2013 in Nürnberg vorgestellt. Basis des Demons­trationsaufbaus ist die Roboteranwendung „Rubik‘s Cube Solver“ des Instituts Industrial IT („inIT“)

P. Fuchs: Wir haben auf der Embedded World 2013 gezeigt, dass der I210 uneingeschränkt für Profinet IRT geeignet ist. Hiervon konnten sich Interessenten am Intel-Stand überzeugen, wo eine entsprechende Demonstrationsanlage aufgebaut war: Eine Roboterhand löste den bekannten Rubik-Würfel, ein dreidimen­sionales Puzzle. Dazu kam eine Steuerung mit integriertem Intel-Ethernet-Controller und KW-Software-IRT-Stack zum Einsatz. Über eine Laufanzeige wurde die Low-Jitter-Performance des kompletten Systems verdeutlicht.

Aktuell arbeiten wir gemeinsam mit Wind River an einem I210-Treiber für Vx Works. Hintergrund ist die enge Zusammenarbeit mit Intel, die strategische Partnerschaft mit Wind River und die Tatsache, dass wir viele Kunden haben, die aktuell bereits unsere Profinet-Stacks unter Vx Works einsetzen – und dies gerade auch auf PC-basierten Plattformen. Ziel ist eine einfache Integration und Nutzung von Profinet IRT für intelligente Geräte auf standardisierter PC-basierender Hardware.

Darüber hinaus werden wir den Profinet-Stack mit I210-Support je nach Marktanforderung sukzessive für weitere Betriebssysteme und Prozessorplattformen anbieten. Eine schrittweise Migra­tion von Profinet-RT- zu IRT-Kommunika­tion ist jederzeit möglich.

 

_Wer wird die Lösung künftig vermarkten und gibt es bereits erste Hersteller, die den Einsatz planen?_

P. Fuchs: Der Profinet-Stack ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen der Phoenix-Contact-Gruppe und Intel. Der Vermarktungskanal für die Profinet-Technologie der Phoenix-Contact-Gruppe ist KW-Software.

Phoenix Contact wird die neue IRT-Lösung in seine Steuerungen und Automatisierungslösungen integrieren. Darüber hinaus haben wir bereits auf der Embedded World zahlreiche Gespräche mit weiteren Interessenten geführt, die zeitnah die Nutzung der I210-basierenden Profinet-Kommunikation mit KW-Software-Technologie planen.

 

Weitere Informationen unter www.kw-software.de.

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 23.08.2019