Leitungen, Steckverbinder & Interface
25.05.2016

Neue Applikations- und Universal-Reihenklemmen

Auf der diesjährigen Hannover Messe hat Weidmüller sein neues Reihenklemmen-System Klippon Connect präsentiert. Unter dem Motto „effizienter planen, installieren und betreiben“ soll es für höhere Produktivität im Schaltschrankbau sorgen. Für optimale Lösungen stehen zwei Programme zur Verfügung: ein Applikations- und ein Universalprogramm.

Für häufig wiederkehrende Anwendungen, wie Steuerstromverteilung oder Signalverdrahtung, stellt das Klippon-Connect Applikationsprogramm stets die optimalen Lösungen bereit. Oft lässt sich durch Standardisierung mit dem funktionsorientiert ausgelegten Klippon-Connect-Universalprogramm die jeweils passende Lösung realisieren (Bild: Weidmüller)

 

Schaltschränke mit Verbindungstechnik sind zentrale Elemente in zahlreichen Anwendungen. Sie leiten Signale, steuern Daten und verteilen Energie – teils unter widrigen Bedingungen. Vibrationen, Staub, Kälte oder große Hitze gehören zu ihrem Arbeitsalltag. Zudem müssen sie je nach Anforderung und Branche entsprechend individuell ausgelegt und gebaut werden. Dabei sind alle Prozessschritte rund um den Schaltschrankbau von Bedeutung, um eine langfristige Effi­zienzsteigerung zu erzielen und Optimierungspotenziale auszuschöpfen. Als Partner der Industrial Connectivity hat Weidmüller den gesamten Prozess von der Planung über die In­stallation bis zum Betrieb ganzheitlich betrachtet. Das Ergebnis sind Produkte und prozessunterstützende Lösungen, die einen Mehrwert in allen Phasen bieten. Ein Beispiel ist Klippon Connect.

In vielerlei Hinsicht Mehrwert bieten

Bislang wurde der Name Klippon mit der am Markt etablierten Weidmüller-Gehäusereihe in Verbindung gebracht. Diese wird fortan unter Klippon Protect weitergeführt. Unter der Bezeichnung Klippon Connect bringt das Unternehmen nun eine neue Reihenklemmenserie auf den Markt. Oberstes Ziel bei deren Entwicklung – ebenso wie bei den prozessunterstützenden Services – war, in allen Phasen des Schaltschrankbaus einen Mehrwert zu erzielen – von der Planung über die Installation bis zum laufenden ­Betrieb. Im Ergebnis ermöglicht die neue Reihe nach Herstellerangaben unter anderem eine Zeitersparnis von bis zu 75 % beim Engineering, eine stets fehlerfreie Verdrahtung sowie schnellere Markiervorgänge. Als passgenaue Lösung stehen zwei Reihenklemmen-Programme bereit: ein Applikations- und ein Universalprogramm. Welches Angebot die geeignete Wahl ist, entscheiden die jeweiligen Anforderungen. Das gilt auch für die ­Anschlusstechnologien – ob Schraub- oder Federanschluss. Der Schraubanschluss ist als Zugbügel- oder als Bolzenanschluss ausgeführt, der Federanschluss in Push-in- oder Zugfedertechnologie. Mit dem webbasierenden Weidmüller Configurator (WMC) steht eine Softwarelösung bereit, die die Auswahl, Projektierung und Bestellung von Tragschienenkomponenten beschleunigt und somit die gesamte Effizienz im Engineeringprozess steigert. „Klippon Connect ist eine weitere Pionierleistung von Weidmüller in der industriellen Verbindungstechnik“, heißt es dazu von Unternehmensseite.

Mit seinen beiden Linien, Klippon Connect und Klippon Protect, bietet Weidmüller somit zwei innova­tive Programme, die sich konsequent an den Bedürfnissen der Kunden orientieren.

www.weidmueller.de

 

 

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 25.04.2019