Feldbusse, Industrial Ethernet & IO Module
27.06.2012

Pepperl+Fuchs: Dart-Feldbus-Komponenten verfügbar

Der Dart-Power-Hub, die redundante Stromversorgung für den eigensicheren High-Power Trunk Pepperl+Fuchs hat in enger Zusammenarbeit mit der Physikalisch Technischen Bundesanstalt die Dart-Technologie (Dynamic Arc Recognition and Termination) entwickelt...

Der Dart-Power-Hub, die redundante Stromversorgung für den eigensicheren High-Power Trunk

Der Dart-Power-Hub, die redundante Stromversorgung für den eigensicheren High-Power Trunk

Pepperl+Fuchs hat in enger Zusammenarbeit mit der Physikalisch Technischen Bundesanstalt die Dart-Technologie (Dynamic Arc Recognition and Termination) entwickelt. Sie ist prädestiniert, wenn es um Eigensicherheit im Ex-Bereich der Zone 1 geht. Nun ist sie als praxistauglich anerkannt und nach Atex und IEC Ex zertifiziert. Außerdem sind ab sofort auch die Field-Connex-Komponenten von Pepperl+Fuchs ab Werk lieferbar.

 

War bei Applikationen bislang Eigensicherheit gefragt, stand vor allem eine Lösung nach Fisco im Raum. So erlaubt das Fieldbus Intrinsically Safe Concept einen relativ einfachen Nachweis der Eigensicherheit ohne umständliche Berechnungen. "Doch wie schon frühere Lösungen erforderte auch Fisco eine strikte Begrenzung der maximal verfügbaren Leistung und erlaubte den Anschluss von drei oder vier Feldgeräten pro Segment", so Andreas Hennecke, Produktmarketingmanager Geschäftsbereich Prozessautomation bei Pepperl+Fuchs. "Eine grundlegende Verbesserung bringt jetzt Dart in Verbindung mit dem High-Power-Trunk-Konzept: Dynamic Arc Recognition and Termination erkennt zuverlässig, wenn irgendwo ein zündfähiger Funke entsteht, und schaltet innerhalb von spätestens 10 Mikrosekunden die Energiezufuhr ab, um den Funken daran zu hindern, eine zündfähige Temperatur zu erreichen."

 

Kompatibler Technologiewechsel

Der Dart-Segment Protektor, die Anschaltung für die Feldbusinstrumentierung mit Kurzschlussschutz

Der Dart-Segment Protektor, die Anschaltung für die Feldbusinstrumentierung mit Kurzschlussschutz

Der Vorteil von Dart ist, dass sie keine völlig neue Infrastruktur verlangt. So sind die Dart-Feldbus-Komponenten mit allen heute bereits verfügbaren eigensicheren Feldgeräten kompatibel. Das heißt, bereits vorhandene eigensichere Feldgeräte können uneingeschränkt weiter verwendet werden. "Das macht Dart zu einer innovativen Lösung für eine eigensichere Energieversorgung, die bis zu 8 W Nennleistung zur Verfügung stellt, lange Leitungswege erlaubt und den Anschluss von dreimal so vielen Feldgeräten ermöglicht, als dies bisher möglich war", so A. Hennecke weiter. Dabei lasse sich Dart problemlos und investitionsschützend in jede Feldbusinfrastruktur einbinden. "Ganz gleich, ob es um die Konzeption einer völlig neuen Prozessanlage oder die Erweiterung einer bestehenden Anlage geht, es bleibt bei der vertrauten Feldbus-Infrastruktur mit High-Power Trunk – vollständig eigensicher", erklärt der Produktmarketingmanager.

 

Pepperl+Fuchs informierte auf der Achema 2012 unter anderem darüber, dass die Technologie nun umfangreiche Praxistests und Zertifizierungsverfahren nach IEC 60079-11 durchlaufen hat. "Auch wenn die Verabschiedung eines gemeinsamen Standards noch nicht erfolgt ist, kann Dart jetzt schon bedenkenlos eingesetzt werden", informiert A. Hennecke.

 

Der Dart-Power-Hub und der Dart-Segment-Protektor sind aktuell nach Atex zertifiziert. IEC Ex folgt in Kürze. "Damit ist die Einrichtung eines eigensicheren Feldbussegments jetzt so einfach wie nie zuvor. Es genügt der Anschluss an einen High-Power Trunk mit Dart-Power-Hub oder Segmentkoppler. Selbst der Nachweis der Eigensicherheit erfordert keinerlei aufwendige Berechnungen. Mit der Segmentplanung ist die Validierung quasi inklusive", so A. Hennecke.

 

Weitere Informationen unter www.pepperl-fuchs.com.

 

20 Jahre openautomation

Die Grundidee bleibt, die Dimensionen wachsen

„Eine Branche im Umbruch: Anwender fordern in aller Deutlichkeit kostensenkende, flexible und offene Automatisierungslösungen sowie Durchgängigkeit vom Sensor bis zum Management“ – dieser Grundanspruch hat sich über die letzten 20 Jahre nicht geändert, aber die Dimensionen, die neue Technologien mit sich bringen, lassen die Industrie 4.0 Wirklichkeit werden. Immer im Mittelpunkt dabei: Daten – das viel gepriesene Öl des 21. Jahrhunderts. Die Grundidee der vertikalen Integration bleibt, nur das Wording ändert sich heute.

» Weiterlesen ...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

Mann beim Bäcker: „Ich hätte gerne vier Brötchen.“
Bäcker: „Wenn Sie nur drei nehmen, gibt es eins umsonst!“
(Mann überlegt, wer hier nun der Vollidiot ist.)
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 23.08.2019