News
05.10.2009

ZVEI: 25 % Umsatzrückgang in der Fabrikautomation

Auch die elektrische Fabrikautomation bleibt von der derzeitigen schwierigen Wirtschaftslage nicht verschont...

Auch die elektrische Fabrikautomation bleibt von der derzeitigen schwierigen Wirtschaftslage nicht verschont. Bei den Unternehmen im ZVEI-Fachbereich Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen betrug der Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2009 rund 25 %. Konnten im Jahr 2008 noch teilweise zweistellige Umsatzzuwächse erzielt werden, fielen die Auftragseingänge von Dezember 2008 an dramatisch ab. Im ersten Quartal 2009 lagen die Rückgänge im Auftragseingang durchschnittlich zwischen 25 % und 30 %, in einzelnen Produktsegmenten wie der Sensorik bis zu 50 %. Aufgrund von Kurzarbeit konnte bislang ein deutlicher Stellenabbau abgewendet werden.

 

„Der drastische Umsatzeinbruch betrifft alle Marktsegmente und sämtliche Weltregionen“, berichtete Roland Bent, Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Schaltgeräte, Schaltanlagen, Industriesteuerungen und Mitglied des Vorstands im ZVEI-Fachverband Automation, auf dem ZVEI-Automationskolloquium. „Am schlimmsten sind maschinen-baunahe Bereiche betroffen. Weniger dramatisch sind die Rückgänge in den infrastrukturnahen Bereichen. Hier lindern teilweise die weltweiten Konjunkturpakete die Abwärtsentwicklung. Firmen, die ausschließlich in diesen Marktsegmenten aktiv sind, konnten ihre Umsätze auch im ersten Halbjahr 2009 stabil halten. Relativ gut standen auch die Branchen Pharma und Energiewirtschaft da."

 

Seit etwa April/Mai 2009 ist, abgesehen von saisonalen Effekten, ein Abflachen der Abwärtsentwicklung zu erkennen. Derzeit scheint eine Bodenbildung erreicht zu sein. In den vergangenen Monaten ist sogar in einzelnen Segmenten ein leichter Anstieg festzustellen, heißt es von Seiten des ZVEI. „Allerdings sind die Änderungsraten noch zu klein, um von einer Trendwende sprechen zu können“, so R. Bent. „Zu beobachten ist aber, dass einige Kunden ihre drastisch abgebauten Lagerbestände nun wieder auffüllen. Generell gehen wir davon aus, dass die Talsohle der Wirtschaftskrise erreicht ist.“

 

Für 2010 erwartet die Branche einen leichten Zuwachs, ausgehend von dem niedrigen derzeitigen Niveau. Impulse erhofft man weiterhin vom Bereich Erneuerbare Energien und von China und Indien. Generell geht der ZVEI davon aus, dass das Umsatzniveau von 2008 nicht vor 2012 bis 2013 wieder erreicht werden kann.

 

Weitere Informationen unter www.zvei.org.

 

 

 

Video-Tipp

der Redaktion

Der Titan in Hannover

Zu den Publikumsmagneten in Hannover zählte der Roboter "Titan", der die Besucher durch das Siemens Future Forum "führte". Hier demonstrierte er den Zusammenhang zwischen Daten, Software und Hardware.

Zum Schmunzeln

Wussten Sie, dass bereits 53 Flaschen Bier täglich den Kalziumbedarf eines erwachsenen Menschen abdecken?! Das zeigt einmal mehr: Gesunde Ernährung kann so einfach sein!
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 16.04.2014