News
07.08.2011

National Instruments: Graphical System Design im FokusGraphical System Design im Fokus

Am 4.8.2011 ging der dreitägige Anwender- und Technologiekongress NI-Week 2011 in Austin/Texas-USA zu Ende...

Am 4.8.2011 ging der dreitägige Anwender- und Technologiekongress NI-Week 2011 in Austin/Texas-USA zu Ende. Mit 3300 Teilnehmern war es die größte NI-Week, die es bisher gab. Insgesamt 222 Sessions und 103 Aussteller wurden gezählt.

Im Fokus der Veranstaltung stand Graphical System Design (GSD). „Graphical System Design ist unsere Vision für die nächsten 25 Jahre“, betont Dr. James Truchard, CEO und Mitbegründer von National Instruments (www.ni.com). Dabei ist GSD die konsequente Fortsetzung der Methode der virtuellen Instrumente und bedeutet das Ineinandergreifen von produktiver Software und rekonfigurierbarer Hardware. Diese lassen sich in sechs ineinander greifenden Grundbausteinen abbilden: User Interface, Signalerfassung, Messdatenanalyse, Models of Computation, Prototyping und Serienfertigung. Die ersten drei Elemente sind die klassischen Bausteine eines virtuellen Instruments. Vervollständigt werden diese mit den noch fehlenden wesentlichen Elementen der klassischen Produktentstehungs- bzw. Wertschöpfungskette. Egal, aus welchem ingenieurwissenschaftlichen Bereich der Anwender stammt, er findet immer seine gewohnte Sprache als perfekten Einstieg in die Graphical-System-Design-Umgebung. Kernaussage dabei bleibt, dass „Werkzeuge die Kreativität der Ingenieure und die Entwicklung neuer Produkte nicht hemmen dürfen.“

Auf der Veranstaltung wurde die neue Version Labview 2011 mit neuen Bibliotheken und üb er 150 neuen Funktionen vorgestellt. Neben einer Reihe neuer Funktionen zeichnet sich die Software vor allem auch durch eine gestiegene Stabilität aus. So wurde der Fehlerzulauf gegenüber den Vorgängerversionen signifikant um 30 % gesenkt werden. Ein weiteres Merkmal ist die einmalige Hardware-Integration.

Im Bereich der Hardware wurde das c-Rio 908x System präsentiert, ein Multicore-Produkt mit Intel Core Dual Core Prozessor. Das System verfügt auch über einen Xilinx Spartan-6 FPGA und nutzt als Betriebssystem Windows Embedded 7. Mit dem Dual Core wird eine höhere Leistungsfähigkeit erreicht. Für Anwendungen mit höherer Stückzahl dienen die Module NI Sb-Rio 9605/06, die eine Vielzahl von IO-Optionen mitbringen.

National Instruments hat mit dem Bau eines zweiten Produktionswerks für Hardware in Malaysia begonnen, welches in 2012 fertiggestellt werden soll. Dieses Werk soll laut Dr. J. Truchard das Werk in Debrecen/Ungarn, indem derzeit noch 95 % der gesamten Hardware produziert wird, ergänzen.

Video-Tipp

der Redaktion

Der Titan in Hannover

Zu den Publikumsmagneten in Hannover zählte der Roboter "Titan", der die Besucher durch das Siemens Future Forum "führte". Hier demonstrierte er den Zusammenhang zwischen Daten, Software und Hardware.

Zum Schmunzeln

Wussten Sie, dass bereits 53 Flaschen Bier täglich den Kalziumbedarf eines erwachsenen Menschen abdecken?! Das zeigt einmal mehr: Gesunde Ernährung kann so einfach sein!
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 19.04.2014