Industrie 4.0
12.07.2017

Intel: Neue Xeon-Scalable-Prozessoren für die vernetzte Zukunft

Mit seinen neuen leistungsstarken Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren will Intel Kunden auf dem Weg in eine intelligente, vernetzte Zukunft unterstützen. Die Plattform bietet nach Firmenangaben die derzeit höchste auf dem Markt verfügbare Leistung für Rechenzentren und stelle einen Meilenstein innerhalb der letzten zehn Jahre dar.

Die Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren sind speziell auf die Anforderungen der heutigen und zukünftigen Rechenzentrums- und Netzwerkinfrastruktur zugeschnitten (Bild: Intel)

Intel hat seine Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren speziell auf die Anforderungen der heutigen und zukünftigen Rechenzentrums- und Netzwerkinfrastruktur zugeschnitten. Unternehmen erhalten dadurch eine hohe Energieeffizienz und Leistung: Die Leistungswerte sind nach Herstellerangaben im Durchschnitt um den Faktor 1,652 höher als die der vorherigen Generation. Bei Anwendungsgebieten wie Künstlicher Intelligenz (KI), in denen die Workloads stetig wachsen, gibt Intel einen 2,23-fachen Leistungsanstieg im Vergleich zur vorigen Generation an.

Außerdem unterstützen die neuen Prozessoren aktuelle und neu entstehende Workloads in Rechenzentren und Netzwerken, darunter Cloud Computing, High Performance Computing und Künstliche Intelligenz.
Sie bieten Plattformerneuerungen und integrieren mehrere leistungssteigernde Technologien. Dazu gehören unter anderem Intel AVX-512, die Intel-Mesh-Architektur, Intel QuickAssist, Intel Optane™ SSDs und Intel Omni Path Fabric. So lassen sich laut Intel im Vergleich zu einem vier Jahre alten System 4,2-mal mehr virtuelle Maschinen betreiben und verbessern die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership – TCO) um 65 %.

Intel kündigte auch Intel Select Solutions an: eine Auswahl optimierter Lösungskonfigurationen, mit deren Hilfe sich Auswertungen und die Verwendung von Rechenzentrums- und Kommunikationsnetzwerken beschleunigen lassen.

 

Intel hat am 11. Juli seine neuen, leistungsfähigen Intel-Xeon- Scalable-Prozessoren vor. Sie richten sich an Unternehmen, für die rechenintensiven Aufgaben, wie Datenanalysen in Echtzeit, virtualisierte Infrastrukturen und High Performance Computing im Vordergrund stehen.

„Die Infrastruktur von Rechenzentren und Netzwerken wandelt sich gerade massiv. Sie ebnet den Weg zu 5G und unterstützt neue Anwendungsszenarien, wie Präzisionsmedizin, Künstliche Intelligenz und agile Netzwerkdienste”, sagte Navin Shenoy, Executive Vice President und General Manager der Intel Data Center Group. „Die Markteinführung der Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren stellt einen Meilenstein für Rechenzentren innerhalb der letzten zehn Jahre dar.“

Die neuen Prozessoren sind seit dem 11. Juli auch offiziell verfügbar. Bereits im Vorfeld wurden mehr als 500.000 dieser Prozessoren an Kunden speziell aus dem Bereich High Performance Computing sowie an Anbieter von Cloud- und Kommunikations-Services ausgeliefert. Die Anwender profitieren laut Intel von einer im Durchschnitt 1,652-fachen Leistungssteigerung im Vergleich zur bisherigen Generation.

Außerdem bieten die neuen Prozessoren Plattformerneuerungen, die für signifikante Leistungssteigerungen sorgen. Hier eine Übersicht von Intel:

  • Künstliche Intelligenz: Verglichen mit der vorherigen Generation liefert das System um das 2,2-Fache beschleunigte Deep Learning Trainings und Inferenzen. In Kombination mit Software-Optimierungen, die KI-Anwendungen zusätzlich beschleunigen, steigt die Leistung bei Deep Learning, im Vergleich zu einem drei Jahre alten, nicht optimierten Serversystem, um den Faktor 113.
  • Netzwerke: Im Vergleich zur vorherigen Generation steigt die IPSec-Weiterleitungsrate für wichtige Netzwerkanwendungen um den Faktor 2,5. Dies gelingt unter anderem durch den Einsatz von Intel QuickAssist und des Data Plane Development Kits (DPDK).
  • Virtualisierung: Im Vergleich zu einem vierjährigen System können bis zu 4,2-mal mehr virtuelle Maschinen betrieben werden. So ermöglicht Intel die schnelle Bereitstellung von Servern, eine bessere Serverauslastung, niedrigere Energiekosten sowie eine effiziente Raumnutzung und treibt zudem die Modernisierung von Rechenzentren maßgeblich voran.
  • High Performance Computing: Die Fließoperationen (FLOPS) pro Takt werden dank Intel AVX-512 und integrierter Ports für die Intel-Omni-Path-Architektur verdoppelt. Damit erhöhen sich die Rechenleistung, die IO-Flexibilität und die Speicherbandbreite.
  • Storage: Verglichen mit handelsüblichen NVMe SSD können bis zu fünfmal mehr IOPS (Input/Outputs pro Sekunde) verarbeitet werden. Darüber hinaus reduziert sich die Latenz um bis zu 70 %. Dies ermöglicht die Kombination mit Intel Optane SSD und dem Storage Performance Development Kit (SPDK). So sind die Daten schneller für Advanced Analytics verfügbar.

Optimierungen für Rechenzentren und Netzwerk-Infrastrukturen

Der Intel-Xeon-Scalable-Prozessor verfügt über eine neue Core-Mikroarchitektur, neue On-Die-Interconnects und Memory Controller. Die darauf basierende Plattform optimiert die Leistung, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verwaltbarkeit in Rechenzentren und Netzwerk-Infrastrukturen. Dazu gibt Intel an:

  • Leistung: Die neuen Prozessoren erhöhen im Vergleich zur vorherigen Generation die Gesamtleistung um den Faktor 1,652 und verfünffachen die Workloads von OLTP (Online-Transaction-Processing)-Warehouses im Vergleich zur derzeitigen Installationsbasis. Damit beschleunigen sie moderne Workloads wie Modellierung und Simulation, maschinelles Lernen, HPC und die Erstellung von digitalen Inhalten. Ermöglicht werden diese Leistungssteigerungen durch neue Funktionen wie die Intel Advanced Vector Extensions 512 (Intel AVX-512), die rechenintensive Aufgaben beschleunigen sowie eine neue Intel-Mesh-Architektur, die für eine reduzierte Systemlatenz sorgt. Hinzu kommt die Intel-Quick-Assist-Technologie für schnellere Kryptographie-Prozesse und Datenkompression. Zudem ermöglicht eine integrierte High-Speed-Fabric auf Basis der Intel-Omni-Path-Architektur die kostengünstige Bereitstellung von HPC-Clustern.
  • Skalierbarkeit: Die Intel Xeon Scalable Prozessoren sind für die vielfältigen Leistungsanforderungen in Rechenzentren und Kommunikationsnetzen optimiert. Sie bieten bis zu 28 Rechenkerne, bis zu 6 Terabyte Systemspeicher (4-Sockel-Systeme) und unterstützen Systeme von zwei bis zu acht oder mehr Sockeln. So unterstützen sie die gesamte Bandbreite von niedrigen Workloads bis hin zu erfolgskritischen Anwendungen.
  • Agilität: Da die Rechen- und Netzwerkleistung sowie das Softwareökosystem der Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren optimiert sind, eignen sich die CPU gut für softwaredefinierte Rechenzentren. Diese stellen auf Basis der Workload-Anforderungen dynamisch und selbstständig Ressourcen bereit, sei es On-Premise, über das Netzwerk oder in der Cloud.
  • Sicherheit: Der Schutz von Daten durch vollständige Verschlüsselung bringt seit Langem einen Performance-Overhead mit sich. Wenn die Verschlüsselung der Daten bei der Speicherung (Data-at-Rest-Encryption) aktiv ist, kann diese Anwendung jetzt mit weniger als 1 % Overhead ausgeführt werden. Im Vergleich zur Vorgängergeneration verbessert der neue Intel-Xeon-Scalable-Prozessor die Leistung bei der Verschlüsselung zudem um den Faktor 3,1. Intel hat die Sicherheitsfunktionen des Prozessors um die Intel-Key-Protection-Technologie erweitert und bietet so besseren Schutz vor Angriffen auf Sicherheitsschlüssel. Zusätzlich wird die Plattform durch eine verbesserte „Hardware Root of Trust“ geschützt.

Grundlage für die Zukunft

Zudem stellte Intel am 11. Juli die Intel Select Solutions vor. Dabei handelt es sich um Lösungen, die eine Bereitstellung von Infrastruktur für Rechenzentren und Netzwerke deutlich vereinfachen und beschleunigen. Zum Marktstart werden Umgebungen mit Canonical Ubuntu, Microsoft SQL 16 und "VMware vSAN 6.6" unterstützt. Intel Select Solutions erweitert die Kooperationen des Intel-Builders-Ökosystems und bietet eine Auswahl von Intel-verifizierten Konfigurationen. Ziel ist es, dass sich die Investitionskosten in Infrastrukturen auf Basis des Intel-Xeon-Scalable-Prozessors schneller amortisieren.

Intel gibt an, dass die Intel-Xeon-Scalable-Plattform bereits von Hunderten von Partnern unterstützt wird, um den Einsatz von Cloud-Infrastrukturen zu beschleunigen, Kommunikationsnetze zu transformieren und KI-Anwendungen weiter zu entwickeln. Darüber hinaus arbeitet Intel mit über 480 Intel Buildern und mehr als 7.000 Softwareanbietern zusammen, um Software für die Plattform zu optimieren. Der neue Prozessor wird von vielen Unternehmen unterstützt, darunter Amazon, AT&T, BBVA, Google, Microsoft, Montefiore, Technicolor und Telefonica.

www.intel.com/xeonscalable

http://launchevent.intel.com.

Zwei Welten verbinden

Whitepaper von Siemens zu „Grundlagen und Funktion der sicheren Anbindung industrieller Kommunikations-
netzwerke an die Unternehmens-IT“

Lesen Sie mehr...

Digital Factory Journal: Jetzt kostenlos testen

Mit unserem neuen Fachmedium „Digital Factory Journal“ greifen wir neue Lösungsansätze, Geschäftsmodelle und Anwendungen aus der Praxis auf und berichten darüber mit hoher journalistischer Kompetenz für die Entscheider in der Industrie. Unser redaktioneller Fokus liegt dabei auf Ready-to-Use-Lösungen aus der IT- und Automatisierungswelt.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Jahresabo!

Lesen Sie mehr...

Produktberater für IP20-IO-Systeme

Finden Sie die passenden IP20-IO-Systeme mit dem Online-Produktberater Wie in einem Beratungsgespräch werden Sie interaktiv an die am besten passenden Produkte herangeführt.

Lesen Sie mehr...

Normen

DIN-VDE-Normen einfach online nutzen

Normen aus dem VDE VERLAG

» Mehr Informationen ...

Zum Schmunzeln

„Natürlich führe ich Selbstgespräche. Manchmal braucht man eben eine Expertenmeinung!“

Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 24.07.2017