News
07.10.2009

Bonfiglioli Vectron: Neuer Standort, neue Umrichterserie

Vor einem knappen Jahr hat Bonfiglioli Vectron sein neues Gebäude im Krefelder Europark Fichtenhain bezogen...

Vor einem knappen Jahr hat Bonfiglioli Vectron sein neues Gebäude im Krefelder Europark Fichtenhain bezogen. Hier steht dem Umrichterhersteller nun rund die doppelte Fläche für Forschung und Entwicklung, Produktion und Verwaltung zur Verfügung. „Insgesamt haben wir rund 7 Mio. Euro in das neue Gebäude investiert davon rund 1,5 Mio. Euro in die Ausstattung“, informiert Dr.-Ing. Siegfried Stadtfeld, Geschäftsführer der Bonfiglioli Vectron GmbH, anlässlich einer Pressekonferenz. Damit wurden die Weichen für die Zukunft und eine neue Frequenzumrichterserie gestellt.

Thomas Becker ist Geschäftsführer der Bonfiglioli Deutschland GmbH

Thomas Becker ist Geschäftsführer der Bonfiglioli Deutschland GmbH

Wie viele andere Antriebstechnikhersteller, bleibt auch Bonfiglioli von der Wirtschaftskrise nicht verschont. Für 2009 wird ein Rückgang des Umsatzvolumens um 39 % erwartet (Umsatz 2008: 663,5 Mio. Euro). Nach durchschnittlich 10 % Wachstum pro Jahr in den letzten fünf Jahren bedeutet dies eine deutliche Konsolidierungsphase für den Konzern mit Sitz im norditalienischen Bologna. Dabei hat auch die Bonfiglioli Deutschland GmbH mit Rückgängen zu kämpfen, wenn auch nicht im gleichen Umfang wie die Unternehmensgruppe insgesamt: In Deutschland wurden 2008 78,2 Mio. Euro generiert; für dieses Jahres werden 58,5 Mio. Euro erwartet. „In die Umsatzzahl für 2009 spielt eine Umsatzverlagerung von 13 Mio. Euro in neue Niederlassungen hinein“, erklärt Thomas Becker, Geschäftsführer der Bonfiglioli Deutschland GmbH. „Bereinigt um diese Effekte erreichen wir für dieses Jahr ein Umsatzergebnis, das vor dem Hintergrund der derzeitigen konjunkturellen Lage durchaus positiv zu werten ist.“

 

Fokus auf grüne Energien

Als Zielmarkt will das Unternehmen zukünftig „Green Energy“ noch stärker fokussieren. Gemeint sind damit die Bereiche Windenergie, Biogas und Photovoltaik. „Im Bereich Windenergie positionieren wir uns als Systemanbieter und richten unser Hauptaugenmerk auf Offshore-Anlagen. Hierein liefern wir vor allem Azimut- und Pitchgetriebe ,“ so T. Becker. Große Potenziale sieht er dabei in den von der Regierung geplanten 40 neuen Offshore-Parks in Nord- und Ostsee. Ebenfalls Systemlösungen werden für Biogasanlagen geliefert. Hier kommen vorwiegend Umrichter ACT, Industriegetriebe HDP sowie Planetengetriebe der Reihe 300 zum Einsatz. „Derzeit spüren wir wieder eine stärkere Nachfrage aus diesem Bereich“, berichtet T. Becker. In der Photovoltaik hat das Unternehmen schon eine Reihe von Projekten realisiert und damit Erfahrung gesammelt. „Die klare Anforderung von Seiten der Kunden geht hier in Richtung Systemlösungen“, informiert der deutsche Geschäftsführer. „Um diesem in Zukunft noch besser entsprechen zu können, haben wir nun auch Mittelspannungstrafos ins Programm genommen.“

 

Neue Frequenzumrichterreihe

Im Herbst präsentiert Bonfiglioli seine neue Frequenzumrichterreihe Agile

Im Herbst präsentiert Bonfiglioli seine neue Frequenzumrichterreihe Agile

Zur SPS/IPC/Drives 2009 in Nürnberg präsentiert Bonfiglioli zudem eine neue Umrichterserie: Agile. Mit drei Baugrößen deckt sie einen Leistungsbereich von 0,18 kW bis 11 kW ab. Sie ist das jüngste Ergebnis des Bonfiglioli-Kompetenzzentrums für Antriebselektronik und Servotechnik, der Bonfiglioli Vectron GmbH in Krefeld. Als geberloser Vektorumrichter für Asynchron- und permanenterregte Synchronmotoren ausgeführt, öffnet die neue Serie in Addition zur U/f-Kennlinie viele Einsatzfelder. Integrierte und optionale Kommunikationsschnittstellen ermöglichen die Einbindung des Agile in größere Verbünde. Durch das Konfigurationsprogramm V-Plus wird die Konfiguration und Inbetriebnahme vereinfacht. Insgesamt wurde zudem auf Kompatibilität mit den Umrichtern der großen Active-Familie von Bonfiglioli geachtet.

 

Die einfache Bedienung spiegelt sich in der intuitiven Menüstruktur, in der Unterstützung der Klemmenbelegung durch Kennzeichnung sowie in der einfachen Programmierung der integrierten SPS-Funktion wider. Das intelligente Abschalten nicht benötigter Funktionen ermöglicht zudem einen kostengünstigen Beitrieb.

 

Serienmäßig mit dem Systembus auf CANopen-Basis und dem Modbus ausgestattet, verfügt Agile zudem über neun Digital- und zwei Analogeingänge. Vier Digitalausgängen, davon einer über Relais, steht ein Analogausgang gegenüber. Eine 24-V-Versorgung ist ebenso integriert wie EMV-Filter und auch die Sicherheitsfunktion „Save torque off“. Interessant sind die mechanischen Lösungen für die Montage im Schaltschrank, per Durchsteckvariante oder auf Hutschiene oder per Cold Plate auf Kühlfläche.

 

Für besonders lange Lebensdauer hat sich Bonfiglioli etwas Besonderes einfallen lassen. Zum einen können Verschleißteile, wie Lüfter oder Kondensatoren, einfachst und schnell ausgetauscht werden. Zum anderen wird angeboten, statt Elektrolyt- Folienkondensatoren einzusetzen. Die Kühlungsvariante Cold Plate verzichtet zudem auf Kühlkörper- und Innenraumlüfter (in der Variante bei Folienkondensatoren). Ohne drehende Teile wird so ein wartungsfreier Betrieb über die gesamte Lebensdauer hinweg möglich.

 

Weitere Informationen unter www.bonfiglioli.de.

 

 

Video-Tipp

der Redaktion

Der Titan in Hannover

Zu den Publikumsmagneten in Hannover zählte der Roboter "Titan", der die Besucher durch das Siemens Future Forum "führte". Hier demonstrierte er den Zusammenhang zwischen Daten, Software und Hardware.

Zum Schmunzeln

Wussten Sie, dass bereits 53 Flaschen Bier täglich den Kalziumbedarf eines erwachsenen Menschen abdecken?! Das zeigt einmal mehr: Gesunde Ernährung kann so einfach sein!
Copyright © VDE VERLAG GMBH, zuletzt aktualisiert am 19.04.2014